START | SCHÜLERLABOR EINTRAGEN | LOGIN / INTERN | IMPRESSUM



< Liebe Besucher, in Kürze werden Sie an dieser Stelle den vollen Funktionsumfang des neuen Schülerlabor-Atlas nutzen können. >



Schülerlabore in Nordrhein-Westfalen


AixLab Experimentier- und Mitmachlabor
AixLab Experimentier- und Mitmachlabor
VHS Aachen

Keine Angaben

Ausführliche Informationen

Quelle: LeLa Recherche
Alfried Krupp-Schülerlabor - [ Mitglied ]
Alfried Krupp-Schülerlabor
Ruhr-Universität Bochum

Universitätsstr. 150
44801 Bochum
Deutschland

Das Alfried Krupp-Schülerlabor ist eines der vielfältigsten unter den Schülerlaboren in ganz Deutschland. Alle 20 Fakultäten der Ruhr-Universität Bochum beteiligen sich daran mit Projekten aus Geistes- und Gesellschaftswissenschaften, Natur- und Ingenieurwissenschaften, Mathematik, Psychologie, Medizin und Sportwissenschaft.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
B!Lab – Das Schülerlabor in Beverungen
B!Lab – Das Schülerlabor in Beverungen
B!Lab Schülerlabor

Das B!Lab bietet ganz- und halbtägige Kurse für die Jahrgangsstufen 5 bis 13 aller weiterführenden Schulen im Bereich Gentechnik und Molekularbiologie an. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der praktischen Arbeit und soll den Schülerinnen und Schülern einen Einblick in entsprechende naturwissenschaftliche Berufe vermitteln. Das Schülerlabor in Beverungen ist dem zdi-Zentrum Höxter angegliedert und entstand aus einer Initiative der Stadt Beverungen. Lehrerinnen und Lehrer haben die Möglichkeit, einzelne naturwissenschaftliche Kurse mit Experimenten zu verschiedenen Themenfeldern für ihre Klassen bzw. Oberstufenkurse zu buchen. Die Themen orientieren sich am Schulcurriculum NRW.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
BKN-Technik4ME
BKN-Technik4ME
Berufskolleg Niederberg

Im zdi-Schülerlabor BKN-Technik4ME am Berufskolleg Niederberg in Velbert können Schulklassen die technische Berufswelt
erkunden. Ihnen wird ein neuer Blick auf Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik ermöglicht und damit schon
früh ein erster Kontakt in die Berufswelt geknüpft. Thematisch unterschiedliche Kurse geben praktische Einblicke in die Berufsfelder der Metall- und Elektrotechnik, der Konstruktion, der Informatik und Naturwissenschaften. Dazu ist das Schülerlabor mit einer Elektro-Laboreinrichtung, 16 Schüler-PC- und CAD-Arbeitsplätzen und einem 3D-Drucker ausgestattet, zudem werden die Werkstätten des Berufskollegs im Metall-, Elektro- und Kfz-Bereich genutzt. Die Angebote richten sich an Schulklassen der
Mittel- und Oberstufe.
Alle Kurse sind berufs-, handlungs- und beratungsorientiert ausgerichtet. Insbesondere die Berufe Kfz-Mechatroniker, Werkzeugbauer, Zerspanungsmechaniker, Industriemechaniker und Mechatroniker werden in den Kursen des Schülerlabors näher abgebildet.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Baylab Leverkusen - [ Mitglied ]
Baylab Leverkusen
Bayer AG

Kaiser-Wilhelm-Allee 1b
51373 Leverkusen
Deutschland

In altersspezifisch konzipierten Projekten – von der Primarstufe bis zur Sekundarstufe II – werden die jungen Besucher für einen Tag im Bayer-Schülerlabor in Leverkusen, kurz „Baylab“, selbst zu Forschern. So ergänzt das Baylab die Lehrpläne der Schulen um eine praxisorientierte Komponente. Das Baylab ist ein Angebot an Schüler und Lehrer, ihren naturwissenschaftlichen Unterricht durch spannende Experimente zu bereichern und zu entdecken, wie faszinierend Wissenschaft sein kann. Ganz im Sinne des Bayer-Slogans „Science For A Better Life“. Und wer weiß: Vielleicht startet ja gerade hier eine viel versprechende Forscherkarriere?

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Baylab Monheim - [ Mitglied ]
Baylab Monheim
Bayer AG

Alfred-Nobel-Str. 50
40789 Monheim am Rhein
Deutschland

Pflanzen sichern die Welternährung, daher ist Agrarforschung so wichtig. Das lernen die jungen Forscher von der Primarstufe bis zur Sekundarstufe II im Bayer-Schülerlabor in Monheim, kurz „Baylab“, an einem Tag voller spannender Einblicke in die Biotechnologie und Züchtungsbiologie. So ergänzt das Baylab die Lehrpläne der Schulen um eine praxisorientierte Komponente. Das Baylab ist ein Angebot an Schüler und Lehrer, ihren naturwissenschaftlichen Unterricht durch spannende Experimente zu bereichern und zu entdecken, wie faszinierend Wissenschaft sein kann. Ganz im Sinne des Bayer-Slogans „Science For A Better Life“. Und wer weiß: Vielleicht startet ja gerade hier eine viel versprechende Forscherkarriere?

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Baylab Wuppertal - [ Mitglied ]
Baylab Wuppertal
Bayer AG

Aprather Weg 18a
42096 Wuppertal
Deutschland

In altersspezifisch konzipierten Projekten – von der Primarstufe bis zur Sekundarstufe II – werden die jungen Besucher für einen Tag im Bayer-Schülerlabor in Wuppertal, kurz „Baylab“, selbst zu Forschern. So ergänzt das Baylab die Lehrpläne der Schulen um eine praxisorientierte Komponente. Das Baylab ist ein Angebot an Schüler und Lehrer, ihren naturwissenschaftlichen Unterricht durch spannende Experimente zu bereichern und zu entdecken, wie faszinierend Wissenschaft sein kann. Ganz im Sinne des Bayer-Slogans „Science For A Better Life“. Und wer weiß: Vielleicht startet ja gerade hier eine viel versprechende Forscherkarriere?

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
BeLL Bio – Bergisches Lehr-Lern-Labor Biologie
BeLL Bio – Bergisches Lehr-Lern-Labor Biologie
Bergische Universität Wuppertal

Das Bergische Lehr-Lern-Labor BeLL Bio ist ein außerschulisches Laborkursangebot der Zoologie und Biologiedidaktik an der Bergischen Universität Wuppertal. Hier erhalten SchülerInnen die Möglichkeit, die moderne Biologie in lehrplan- und alltagsrelevanten Experimenten zu erleben. Sie können einen Täter anhand seines genetischen Fingerabdrucks überführen, Enzyme photometrisch verfolgen oder der Funktion des Gehirns in neurophysiologischen Versuchen auf die Spur kommen. Spezielle bilinguale Laborkurse geben Einblick in die Bedeutung der englischen Sprache als Wissenschaftssprache. Angehenden und erfahrenen Biologielehrerinnen und -lehrern bietet das BeLL Bio vertiefende Einblicke in moderne Methoden der Biologie sowie Ideen für deren Umsetzung im schulischen Unterricht.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Bergisches Naturmobil
Bergisches Naturmobil
Biologische Station Rhein-Berg

Das Bergische Naturmobil ist mit Materialien ausgestattet, um z. B. im Wald, am Bach oder auf der Wiese tätig zu werden. Dazu
gehören Stereomikroskope, Kescher, Erdbohrer, Wathosen, Schaufeln, Thermometer und Sauerstoffmessgerät.
Die Schüler treffen das Naturmobil vor Ort in der Nähe ihrer Schule und erforschen dort die Natur unter fachlicher Anleitung.
Es gibt speziell erarbeitete Module für Grundschule, Klassen 5-6 und Klassen 7-9 zu den Themen Wald, Wasser, Boden und
Grünland.
Schwerpunkte sind die nachhaltige Vermittlung von ökologischen Zusammenhängen, das Thema Artenvielfalt und die Naturerfahrung in typischen heimischen Lebensräumen des bergischen Landes.

Das Angebot gehört zu den zdi-Schülerlaboren in NRW, die Anschaffung des Mobils wurde gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Die für die Schulen zurzeit kostenfreien Module werden ermöglicht durch eine Förderung des NRW-Umweltministeriums im Rahmen von "Bildung für Nachhaltige Entwicklung". Durchführende Organisation ist die Bergische Agentur für Kulturlandschaft (BNE-zertifiziert).

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Biologie-haunah
Biologie-haunah
Universität Bielefeld

Biologie-hautnah verfolgt das Ziel, Schülerinnen und Schüler die Biologie an der Universität Bielefeld hautnah erleben zu lassen. Dem Titel gerecht werden die verschiedenen Workshops dadurch, dass die Schülerinnen und Schüler handlungs- und motivationsorientierte Experimente selbstständig durchführen und dabei sowohl mit den zahlreichen Tieren des Projekts als auch mit der technischen Ausstattung hautnah in Kontakt kommen. Im Mittelpunkt der Workshops stehen jeweils naturwissenschaftliche Fragestellungen und Phänomene, welche es von den Schülerinnen und Schülern in Forscherteams zu lösen gilt. Die Schülerinnen und Schüler sollen innerhalb der Workshops auch Einblicke in die Universität und deren Möglichkeiten für die verschiedensten Berufs- und Forschungsfelder erlangen. Insgesamt bietet das Projekt eine Vielzahl an Workshops an, die auf der Projekthomepage www.biologie-hautnah.de zu entnehmen sind.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Chemie-Labothek - [ Mitglied ]
Chemie-Labothek
Bergische Universität Wuppertal

Gaußstraße 20
42119 Wuppertal
Deutschland

Bei der Chemielabothek handelt es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen der Didaktik der Chemie an der Bergischen Universität Wuppertal und Schulen aus der Bergischen Region. Das Besondere an diesem Projekt ist, dass die Experimente und Themen der Labothek an die konkreten Unterrichtsinhalte der jeweiligen Lerngruppe anknüpfen. Sie sollen nicht als isolierte und aufgesetzte Highlights im Raum stehen, sondern Kontinuität zum Unterricht in der Schule aufzeigen, d. h. diesen ergänzen und erweitern. Schulklassen der Sekundarstufe II haben die Möglichkeit, spannende naturwissenschaftliche Phänomene aus den Themenfeldern Photochemie, Elektrochemie und Innovative Kunststoffe unter intensiver Betreuung experimentell zu erkunden.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Covestro Science Lab - [ Mitglied ]
Covestro Science Lab
Covestro Deutschland AG

Gebäude B201
51365 Leverkusen
Deutschland

Im Covestro Science Lab erfahren die Kursteilnehmer das Zusammenwirken in einem innovativen Unternehmen der chemischen Industrie. Darüber hinaus ist es ein Schülerlabor mit Berufsfeldbezug und in Teilen ein klassisches Schülerlabor. In den Bereichen Forschung, Design/Marketing, Technik, Finanzen und Kommunikation werden die Kursteilnehmer in disziplinübergreifenden Aktivitäten selbst aktiv und stellen ein eigenes Produkt aus Kunststoff her. Neben Teamarbeit und interdisziplinären Aufgabenstellungen erfahren die Kursteilnehmer Wertschätzung und Stärkung in das eigene Kompetenzerleben. Die Kurse richten sich an Schüler, Studenten, Mitarbeiter und Pädadgogen. Dieses Schülerlabor ist Ideengeber und Konzeptentwickler für zahlreiche weitere Schülerlabore im In- und Ausland.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
DLR_School_Lab Köln - [ Mitglied ]
DLR_School_Lab Köln
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Linder Höhe
51147 Köln
Deutschland

Das DLR_School_Lab Köln will mit seinem Experiment-, Besichtigungs- und Vortragsangebot die Welt der Forschung erfahrbar machen. Wie kann man selbst einen Kometen herstellen und beobachten? Was muss man als Astronaut lernen? Was ist Schwerelosigkeit und wie lebt man auf einer Raumstation? Verändern sich Lebewesen, wenn längere Zeit keine Schwerkraft wirkt? Angeleitet durch Wissenschaftler und Studenten können die Besucher ihrer Neugierde freien Lauf lassen und diesen aktuellen Forschungsfragen auf den Grund gehen. Und wenn auch der Spaß am Experimentieren und eigenes Erleben im Vordergrund stehen, lassen sich immer zahlreiche Verknüpfungen zu den Curricula aller naturwissenschaftlichen Fächer herstellen. Am Ende eines Besuchs sollte die Frage stehen: Wäre das etwas für meine berufliche Zukunft?

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
DLR_School_Lab RWTH Aachen
DLR_School_Lab RWTH Aachen
RWTH Aachen

Geboten werden am DLR_School_Lab an der RWTH Aachen Experimente mit einem Fokus auf Robotik und Künstliche Intelligenz. Beispielsweise bringen die Teilnehmer dem humanoiden Roboter NAO das Gehen bei. Ziel des Kurses ist es, die Schülerinnen und Schüler für die Komplexität menschlicher Bewegungen zu sensibilisieren und die über die eigene Balance gewonnenen Erkenntnisse an einem echten humanoiden Roboter umzusetzen. Flugeigenschaften eines Quadrocopters werden analysiert und unterschiedliche Steuerungsarten auf Basis von Intuition diskutiert. Etwas Besonderes ist das Experiment „A Walk on the Mars“: Im Holodeck des Institutsclusters können Schülerinnen und Schüler virtuell auf dem Mars laufen und erkunden Klima, Geologie und Topographie unseres Nachbarplaneten.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
DLR_School_Lab TU Dortmund - [ Mitglied ]
DLR_School_Lab TU Dortmund
Technische Universität Dortmund

Emil-Figge-Str. 66
44227 Dortmund
Deutschland

Das Experiment-Angebot des DLR_School_Lab TU Dortmund richtet sich an Klassen ab der Jahrgangsstufe 6. Schülerinnen und Schüler können bei uns – in einem in der Regel eintägigen Besuch – Forschung hautnah kennenlernen und erhalten einen Einblick in wissenschaftliche Arbeitsmethoden. Altersgerechte Experimente geben dabei einen authentischen Einblick in die aktuelle Forschung. In unseren Experimenten gehen sie beispielsweise Fragestellungen nach wie: „Wie viel Computer steckt in modernen Autos?“, „Wie funktionieren 3D-Techniken?“, „Was passiert mit einer Kerzenflamme in Schwerelosigkeit?“ oder „Wie plane ich eine Forschungsmission zum Mars?“. Durch die Lage auf dem Campus der TU Dortmund lernen die Schülerinnen und Schüler ganz nebenbei eine Universität kennen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Degussa-Labor
Degussa-Labor
Käthe-Kollwitz-Gymnasium

Das Schülerlabor ist ein wichtiger Bestandteil des MINT-Konzepts des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums. Es bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, an spannenden Fragestellungen zu forschen. Dies kann entweder unter Anleitung der LeiterInnen oder von OberstufenschülerInnen geschehen oder aber selbstständig zur Durchführung eigener Versuche für die Teilnahme an Wettbewerben. Ein wichtiger Schwerpunkt der Laborarbeit ist die Zusammenarbeit von SchülerInnen unterschiedlicher Altersstufen. Eine Kooperation mit der Uni Köln und Uni Bonn ist hierbei möglich und wünschenswert.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
ELKE (Experimentieren-Lernen-Kompetenzen Erwerben) - [ Mitglied ]
ELKE (Experimentieren-Lernen-Kompetenzen Erwerben)
Universität Köln

Herbert-Lewin-Str. 2
50931 Köln
Deutschland

ELKE stellt die Weiterentwicklung der 1999 ins Leben gerufenen Schülerexperimentiertage (SETs) dar. Die Abkürzung der Experimentiertage ELKE steht für Experimentieren - Lernen - Kompetenzen Erwerben. ELKE stellt sowohl ein klassisches Schülerlabor als auch ein Lehr-Lern-Labor für angehende Lehrerinnen und Lehrer dar. Als Schülerlabor erreicht ELKE durch den Einsatz von curricular anbindungsfähigen Inhalten und durch ihre kompetenzorientierte Gestaltung eine lernwirksame Vernetzung mit dem Chemieunterricht. Schülerinnen und Schüler erhalten die Möglichkeit, einen Tag an der Hochschule zu verbringen und selbstständig an alltagsorientierten Themen zu arbeiten. Die Betreuung der Lerngruppen erfolgt dabei – im Rahmen einer speziell dafür eingerichteten Veranstaltung – durch Studierende des Lehramts. Als Lehr-Lern-Labor knüpft ELKE damit an die universitäre Lehrerbildung an, indem die Studierenden frühzeitig bei der Gestaltung, Durchführung und Reflexion eines kompetenzorientierten Chemieunterrichts unterstützt werden. Darüber hinaus wird ELKE im Zuge verschiedener Projekte in der Funktion eines hervorragend ausgestatteten Forschungslabors genutzt.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
EnergyLab im Wissenschaftspark Gelsenkirchen - [ Mitglied ]
EnergyLab im Wissenschaftspark Gelsenkirchen
Wissenschaftspark Gelsenkirchen GmbH

Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen
Deutschland

Das EnergyLab im Wissenschaftspark Gelsenkirchen bietet praktische Experimente als Projekttage (vormittags) und regelmäßige AGs zu Klima und Energie für Schulklassen an. Der Schwerpunkt sind die Erneuerbare Energien. Schülerinnen und Schüler können mit Hilfe von Modellen - z.B. Solarzellen, Windkraftanlagen, Brennstoffzellenautos und vielem mehr - moderne Technologien zur Nutzung von Energie und Erneuerbaren Energien anhand praktischer Experimente kennen lernen. Alle Angebote dienen der Berufsorientierung im MINT-Bereich. Durch eigenständiges Experimentieren sollen Schülerinnen und Schüler Interesse an innovativen Energietechnologien entwickeln und an (energie-)technische Berufe herangeführt werden.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Evonik-Schülerlabor
Evonik-Schülerlabor
Universität Duisburg-Essen

Das Evonik-Schülerlabor an der Universität Duisburg-Essen zeigt mit modernsten Experimenten, wie sich chemische und physikalische Eigenschaften von Materialien verändern, wenn man von der makroskopischen Welt in die mikroskopische wechselt und bis in den Bereich von wenigen Nanometern vordringt. Die Experimente erfolgen an Hochtechnologie Geräten, wie sie in Schulen mit Sicherheit nicht vorhanden sind. In der interdisziplinären Lernumgebung gibt es neben einem hochauflösenden Lichtmikroskop auch ein Rasterelektronenmikroskop, um die Makro-, Mikro- und Nanowelt sichtbar und erlebbar zu machen. Es ermöglicht den Schülerinnen und Schülern der Mittel- und Oberstufe die Durchführung von Experimenten zum Thema Nanotechnologie unter annähernd professionellen Bedingungen sowie die eigene naturwissenschaftliche Forschung. Die Experimentierreihen, die von den Schülerinnen und Schüler teilweise in Eigenregie durchgeführt werden, umfassen Physik, Chemie und Ingenieurwissenschaften. Studierende der natur- und ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge übernehmen die Betreuung und können so auch spezifische Fragen zum Studium beantworten.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
ExperimentierKüche - [ Mitglied ]
ExperimentierKüche
Deutsches Museum Bonn

Ahrstraße 45
53175 Bonn
Deutschland

Das Schülerlabor ist Teil der zahlreichen Bildungsaktivitäten des Deutschen Museums Bonn. Ziel ist es, Kinder und Jugendliche von der zweiten Klasse bis zur Oberstufe aller Schulformen für Naturwissenschaften zu begeistern und chemisches Grundwissen zu vermitteln. Die Themen orientieren sich an spannenden chemischen Phänomenen mit Alltagsbezug. Das Berufsorientierungsprojekt Laborführerschein gibt Einblicke in den Berufsalltag chemienaher Berufe und leistet Beiträge zur Persönlichkeitsentwicklung. Das Schülerlabor ist eingebettet in ein Netzwerk aus Hochschulen, Unternehmen, IHK und der Schullandschaft. Lehrerfortbildungen vermitteln verschiedene Alltagsthemen und geben Hinweise zur didaktischen Einbettung in den Unterricht.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
FLEX
FLEX
Universität Siegen

Das Freilandlabor mir Experimentierfeld (FLEX) ist ein außerschulischer Lernstandort, an dem Schülerinnen und Schüler die enge Verbindung von Chemie und Natur erkennen können.
Es werden Experimentiertage für Kindergartengruppen bis hin zum Chemie-Leistungskurs angeboten. In den Angeboten werden phänomenorientiert umwelt- und naturbezogene Themen experimentell erarbeitet. Dabei spielt der Aspekt Nachhaltigkeit immer eine wichtige Rolle.
Die Angebote für die Schulklassen werden von Lehramtsstudierenden zusammen mit Dozenten der AG Didaktik der Chemie der Universität Siegen geplant und durchgeführt.
Das FLEX ist Teil des zdi-Schülerlaborverbundes (SUSI) der Universität Siegen.
Der Ausbau als Schülerlabor sowie die inhaltliche Gestaltung der Angebote wurde von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und der NRW-Initiative zdi gefördert.
Auf 6500 m2 bietet sich eine Vielzahl von Entdeckungsmöglichkeiten. Ein Teich, Weidentipis, verschiedene Beete, eine Kräuterschnecke und zwei Schafe gehören ebenso zum FLEX wie eine Hütte mit Laborausrüstung.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Frauenprojektlabor der FH Dortmund
Frauenprojektlabor der FH Dortmund
FH Dortmund

Im Frauenprojektlabor der Fachhochschule Dortmund beschäftigen sich Schülerinnen aus Dortmund und Umgebung mit den Themen der technischen Studiengänge der FH Dortmund. Studentinnen der Fachbereiche Informations- und Elektrotechnik, Informatik und Maschinenbau, die zu Mentorinnen ausgebildet wurden, führen gemeinsam mit den Schülerinnen technisch- physikalische Versuche durch. Unter anderem bauen und programmieren unsere Gäste Roboter, gestalten eine eigene Webseite oder bauen ihr eigenes Solarbeleuchtetes Modellhaus. In Kooperation mit Schulen aus Dortmund und Umgebung werden seit vielen Jahren Schülerpraktika sowie Projekttage und -Wochen durchgeführt.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
GI@School - [ Mitglied ]
GI@School
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Heisenbergstr. 2
48149 Münster
Deutschland

Keine Angaben

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
HEx-Lab
HEx-Lab
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis 13 sind eingeladen, mit den Lehrenden der Hochschule gemeinsam Experimente durchzuführen, die nicht nur interessant und spannend sind, sondern auch aktuelle Forschung aus der Umweltinformatik und den Umweltwissenschaften widerspiegeln. Die Umweltbranche ist ein Arbeitsmarktmotor. Auch in Zukunft werden fähige Umweltingenieure und Umweltinformatiker stark nachgefragt werden. Und für diese Bereiche bieten die Experimente eine sehr gute Berufsorientierung. Die Angebote können nach verfügbarer Zeit und Klassengröße kombiniert werden, auch der Einstieg in Projektarbeiten – beispielsweise für „Jugend forscht“ – ist möglich.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Henkel Forscherwelt - [ Mitglied ]
Henkel Forscherwelt
Henkel AG & Co. KGaA

Henkelstr. 67
40589 Düsseldorf
Deutschland

Die Forscherwelt ist das Herzstück einer Bildungsinitiative von Henkel, die Kinder für Naturwissenschaften begeistern will. Zusätzlich zu einem Experimentierbereich bietet sie Raum für Austausch, Reflexion, Bewegung und Rückzugsorte. Die Programme haben engen Bezug zur realen Arbeitswelt und spiegeln alle Tätigkeiten wider, die zum Forschungsprozess gehören: Dokumentation und Auswertung von Ergebnissen, Teamarbeit, Kommunikation mit Experten sowie Präsentationen. Die Forscherwelt bietet Grundschulen an, an neunteiligen Unterrichtsreihen teilzunehmen. Ergänzt wird das Programm durch einwöchige Ferienkurse für Mitarbeiterkinder. Zudem finden dort naturwissenschaftliche Fortbildungen für GrundschullehrerInnen, LehramtsanwärterInnen und angehende ErzieherInnen statt.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Heureka - Schülerlabor Eletrotechnik und Informationstechnik - [ Mitglied ]
Heureka - Schülerlabor Eletrotechnik und Informationstechnik
RWTH Aachen

Mies-van-der-Rohe-Straße 15
52074 Aachen
Deutschland

Die Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik hat Workshops konzipiert, die an den Instituten stattfinden - also direkt am Puls des Geschehens der aktuellen Lehre und Forschung.

Den Schülerinnen und Schülern wird damit etwas geboten, was sie sonst nur selten bekommen: Sie können reale Uni-Luft schnuppern und erhalten einen ungefilterten Einblick in den komplexen Live-Betrieb, in dem Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie Studierende zusammen arbeiten.

Die Veranstaltungen sind auf die Oberstufe (oder äquivalente Gruppen) zugeschnitten und geeignet z.B. für Physik-, Mathematik- oder Informatikkurse, aber zum Teil auch für Chemie- oder Geografiekurse. Die meisten Workshops haben einen Bezug zum Lehrplan der Oberstufe.

Aus den Themen der Workshops wird deutlich, wie eng Elektrotechnik mit anderen Themenbereichen verknüpft ist, in denen es aktuell viele und grundlegende Neuentwicklungen gibt, z.B. die Medizin/Medizintechnik, der Sektor der Nutzung regenerativer Energien oder die Informationstechnologie.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
InfoSphere - Schülerlabor Informatik - [ Mitglied ]
InfoSphere - Schülerlabor Informatik
RWTH Aachen

Ahornstr. 55
52074 Aachen
Deutschland

Das InfoSphere - Schülerlabor Informatik bietet unterschiedliche Zugänge zu zahlreichen Facetten und Anwendungen der Informatik für Kinder und Jugendliche aller Schulstufen. Das Angebot umfasst halbtägige, ganztägige, aber auch über mehrere Tage in Forschungs- und "Rätsel"-projekte eingebundene, experimentelle und handlungsorientierte Lernangebote.
Ziel des InfoSphere ist es, Kinder und Jugendliche für die digitale Welt zu begeistern und ihnen die Breite der Informatik aufzuzeigen, um ihnen somit eine begründete Berufs- bzw. Studienwahl zu ermöglichen. Dabei umfasst das Angebot Themen für die Primarstufe sowie zahlreiche Module für die Sek. I, die ohne spezifisches Vorwissen besucht werden können, aber auch Module für die Sek. II, welche eine konkrete Anknüpfung an den Kernlehrplan Informatik bieten. Darüber hinaus werden regelmäßig besondere Events, wie mehrtägige Feriencamps und FamilyDays angeboten. Weiter umfasst das Angebot eintägige Lehrerfortbildungen zu spezifischen Modulthemen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Innogy Labor
Innogy Labor
zdi-Netzwerk Mülheim an der Ruhr

Das zdi-Schülerlabor wurde 2009 in Kooperation mit dem Berufskolleg Stadtmitte der Stadt Mülheim an der Ruhr und der RWE-AG gegründet und verfügt über 14 hochmoderne Arbeitsplätze zu den Arbeitsfeldern „Smart Metering“, „Smart Home“ und „Smart Grid“. Schülerinnen und Schüler sowie weitere interessierte Personen können sich hier mit intelligenter Strommessung und mit Verfahren und Systemen zur effizienten Energienutzung auf Basis vernetzter und fernsteuerbarer Geräte und Installa­tionen sowie mit automatisierbaren Abläufen befassen. Sie können unter Anleitung von Experten selbständig experimentieren und sich über innovative Berufe zur Energiewende informieren. Das zdi-Schülerlabor wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
JuLab - [ Mitglied ]
JuLab
Forschungszentrum Jülich GmbH

Wilhelm-Johnen-Straße
52428 Jülich
Deutschland

Das Schülerlabor JuLab des Forschungszentrums Jülich hat es sich zur Aufgabe gemacht, in einem praxisorientierten Ansatz junge Menschen für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Es versteht sich als ein wichtiger Teil der Nachwuchsförderung, was ein zentrales Anliegen des Forschungszentrums ist. In einem authentischen Forschungsumfeld werden Schulklassen, interessierte Schüler sowie Lehrer und Erzieher angesprochen und durch verschiedene Formate an aktuelle naturwissenschaftliche Themen herangeführt, die das Jülicher Forschungsspektrum widerspiegeln. Die Angebote des JuLabs sind wissenschaftspropädeutisch, interdisziplinär und authentisch. Die Themen wurden von Wissenschaftlern aus ihrem Forschungsumfeld vorgeschlagen und von Pädagogen und Didakten zielgruppengerecht aufbereitet.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Kinder- und Jugendtechnologiezentrum Dortmund - KITZ.do - [ Mitglied ]
Kinder- und Jugendtechnologiezentrum Dortmund - KITZ.do
s.i.d.gGmbH

Rheinlanddamm 201
44139 Dortmund
Deutschland

Das Schülerlabor bzw. Schülerforschungszentrum ist ein Kompetenzzentrum, das für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen Angebote entwickelt und bündelt. Es wird getragen von der s.i.d. Fördergesellschaft Schule und Innovation in Kooperation mit der Stadt Dortmund. Technologie- und Naturwissenschaftsorientierung für Kinder und Jugendliche wird als zentrales Projekt zur frühzeitigen Aktivierung naturwissenschaftlicher Interessen verstanden. Die Themen orientieren sich an spannenden naturwissenschaftlichen Phänomenen mit Alltagsbezug. Lehrkräfte und Erzieher haben die Möglichkeit an Fortbildungen teilzunehmen. Unsere Angebote zählen für einen Eintrag in den Dortmunder MINT-Pass für SchülerInnen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Kolumbus-Kids - [ Mitglied ]
Kolumbus-Kids
Universität Bielefeld

Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld
Deutschland

Die Förderung von begabten Kindern in der Schule wird häufig aus organisatorischen Gründen oder aus Zeitmangel im Schulalltag nicht realisiert. Die Nichtbeachtung der Begabung führt zu Folgeschwierigkeiten wie Desinteresse, sozialer Isolierung etc. In dem Projekt „Kolumbus- Kids“ werden für die Kurse besondere Unterrichtskonzepte entwickelt, die sich speziell am Förderbedarf von begabten Kindern ausrichten. Die Unterrichtsinhalte sind unabhängig vom Lehrplan und werden außerhalb der Schule in den Räumlichkeiten des Projekts an der Universität Bielefeld vermittelt. Neben den inhaltlichen Themen spielt die individuelle Förderung von sozialen Kompetenzen eine große Rolle. Ziel dieses Projektes ist es, der Unterforderung der Kinder vorzubeugen und sie adäquat naturwissenschaftlich zu unterrichten.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
KölnPUB e.V Ausbildungs- und Informationslabor - [ Mitglied ]
KölnPUB e.V Ausbildungs- und Informationslabor
KölnPUB e. V.

Ernst-Heinrich-Geist-Str. 9-11
50226 Frechen
Deutschland

Der Verein KölnPUB e.V. versteht sich als Bindeglied zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit und bietet in seinem Schülerlabor für Biotechnologie insbesondere Grund- und Leistungskursen Biologie der Sekundarstufe II sowie Schulklassen der Sekundarstufe I die Möglichkeit, Experimente unter Anleitung selbst durchführen zu können. Darüber hinaus werden auch Fortbildungsveranstaltungen für Biologielehrer/innen im Ausbildungslabor des Vereins angeboten.
Pädagogisch geschulte Honorarkräfte (promovierte BiologInnen) bereiten die Kurse vor und führen diese selbstständig durch. Als gemeinnütziger Verein trägt sich KölnPUB selbst durch die Einnahmen aus Veranstaltungen und Kursen, durch Spenden und eingeworbene Fördermittel. Seit Ende 2016 gehört KölnPUB zur Landesinitiative "Zukunft durch Innovation" (ZDI NRW).
Das Ausbildungs- und Informationslabor/Schülerlabor bietet die notwendige Infrastruktur und unsere Kursleiter/innen die Expertise, damit dies gelingt. Die Versuche von Schülerkursen und Lehrerfortbildungen dienen nicht nur der Vermittlung von grundlegenden Techniken, sondern beziehen sich unmittelbar auf wichtige Fragestellungen der biowissenschaftlichen Forschung. Die Kursleiter/innen tragen durch ihre langjährige Forschungspraxis dazu bei, dass auch Tipps und Tricks der Laborarbeit vermittelt werden können, die in Standardversuchsanleitungen nicht enthalten sind.

In den Oster- und Sommerferien finden dreitägige Schulkurse gemeinsam mit den neuen Kooperationspartnern von ZDI statt.
Außerdem bietet KölnPUB Experimente zur Biotechnologie an und nimmt dabei den Begriff "Biotechnologie" sehr ernst, denn er bezieht die Technik mit ein, so gehört z. B. das Experiment "Bioreaktor" dazu. Die Molekulare Genetik bleibt natürlich in unserem Angebot erhalten und ist für Technik allgemein, Bionik, Lotuseffekt, Bioinformatik usw. der Ausgangspunkt. Auch soll mit diesem Ansatz dargestellt werden, dass erfolgreiche Forschung ohne eine Affinität zur Technik kaum noch möglich ist.
Ein wichtiges Element der Schulangebote von KölnPUB ist eine langjährige Kooperation mit der Fachdidaktik Biologie an der Universität zu Köln. KölnPUB bietet Studierenden für das Lehramt Biologie die Hospitation bei Schulkursen an und die Möglichkeit, für einzelne Abschnitte eines Experimentes Verantwortung zu übernehmen.
Darüberhinaus unterstützt KölnPUB mit seinem Labor Referendarinnen und Referendare und bietet ihnen Praxiskurse zur Biotechnologie an.
Obwohl der Schritt heraus aus der schulischen Umgebung für die Schülerinnen und Schüler sehr sinnvoll ist, muss ein Experimentierkurs auch für Schülerinnen und Schüler mit einer Körperbehinderung möglich sein. In diesen Fällen ist KölnPUB e. V. mobil und bringt sein Labor in die jeweilige Schule.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
LEGO Studio MG
LEGO Studio MG


Das LEGO Studio MG ist mit speziellen LEGO-Materialien, PCs und Präsentationsmedien sowie pädagogisch anspruchsvollem
Unterrichtsmaterial ausgestattet. In dieser außergewöhnlichen Lernumgebung werden Schülerinnen und Schüler aller Altersklassen durch Bauen, Experimentieren und Forschen spielerisch und praxisnah für die Lehrinhalte der MINT-Fächer (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) begeistert. Die Unterrichtsmaterialien orientieren sich an den Kompetenzlehrplänen des Landes NRW. Das zdi-Zentrum Mönchengladbach bietet Unternehmen an, sie mit Anwendungsbeispielen aus der
Praxis in das LEGO Studio MG einzubinden – beispielsweise in Unterrichtseinheiten, in Schüler-AGs, Projektwochen oder
Ferienkurse. Dieser besondere Raum wird von der Stadt Mönchengladbach allen Schulen zur Verfügung gestellt und vom
Förderverein des Franz-Meyers-Gymnasiums (FMG) betreut. Die Buchung erfolgt über die Webseite www.leis-am-fmg.de

Das Angebot ist eines von mehr als 50 zdi-Schülerlaboren in NRW und wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
La:gune
La:gune
Fachbereich Physik

Lern-Lernlabor in Kooperation mit ortsnahen Schulen zur Ausbildung zukünftiger Lehrkräfte der Physik. Passend zum aktuellen Unterricht entwickeln Studierende experimentelle Lerneinheiten und führen sie mit Kleingruppen von Schülerinnen und Schülern in der La:gune im microteaching durch. Sie erhalten von den Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Dozenten dazu Feedback.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
LaborGarten
LaborGarten
Heisenberg Gymnasium Dortmund

Der LaborGarten ist das Schülerlabor am Heisenberg-Gymnasium und bietet seit rund 10 Jahren Labortage für Oberstufenkurse an. Der LaborGarten weist eine Laborumgebung auf, in der ein Teil der üblichen molekularen Methoden durchgeführt werden können, wie z.B. PCR, Gelelektrophorese, Micro-Array (DNA-Chip) oder Sequenzierung. Hierbei liegt die Orientierung am Lehrplan der Sek.2.
Außerdem können Schüler/-innen freiwillig außerhalb ihrer regulären Schulzeit eigenständig Projekte erarbeiten, welche durch eine Biologisch-technische Assistentin sowie durch einen Fachlehrer mit universitärem Hintergrund betreut werden. Des Weiteren haben die Schüler/-innen die Möglichkeit die Methoden der invitro-Vermehrung kennenzulernen und diese mit klassischen Methoden zu vergleichen.
Der LaborGarten gehört zum Verbund der zdi-Schülerlabore in NRW.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
MExLab Chemie - [ Mitglied ]
MExLab Chemie
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Wilhelm-Klemm-Str. 10
48149 Münster
Deutschland

Praktika in Analytischer Chemie für Chemie-Leistungskurse
Praktika in Biochemie für Biologie-Leistungskurse

Ausführliche Informationen

Quelle: LeLa Recherche
MExLab ExperiMINTe - [ Mitglied ]
MExLab ExperiMINTe
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Corrensstraße 2b
48149 Münster
Deutschland

MExLab ExperiMINTe ist die Dachorganisation für MINT-Experimentierlabore der Universität Münster. Als Plattform koordiniert sie Anfragen, verzahnt Arbeiten und ist damit Multiplikator und Vermittler der beteiligten Labore. Ziel ist es, in einer Atmosphäre frei von schulischen Zwängen das eigene Forschen zu ermöglichen und im Sinne eines nachhaltigen Interessensanstiegs Begeisterung für den MINT-Bereich weiterzugeben. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt auf lebensweltnahen Experimenten in einer Vielzahl von Angebotsformaten. Zentral ist dabei das Erleben der naturwissenschaftlich-technischen Berufswelt auch mit einem Fokus auf einer gendergerechten Darstellung. In diesem Sinne werden Partner aus regionaler Wirtschaft und Wissenschaft eng eingebunden.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
MExLab Physik – Münsters Experimentierlabor - [ Mitglied ]
MExLab Physik – Münsters Experimentierlabor
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Corrensstr. 2
48149 Münster
Deutschland

Das Schülerlabor ist ein außerschulischer Lernort auf dem mathematisch-naturwissenschaftlichen Campus der Universität Münster. Es begeistert für Wissenschaft und Technik durch Aktivitäten, die aus der Forschung heraus zielgruppengerecht entwickelt werden. MExLab Physik ist Mitglied in MExLab ExperiMINTe, der Dachorganisation der Schülerlabore an der Universität Münster, und wird vom Fachbereich Physik getragen. Das Angebot des Schülerlabors umfasst Workshops für Schulklassen und individuelle Gruppen, Ferienworkshops, Projektkurse, Genderprojekte sowie Lehrerfortbildungen. Die berufsorientierenden Workshops bilden das Forschungsprofil des Fachbereichs Physik ab, stellen Zusammenhänge mit Alltagsphänomenen her und bieten Anknüpfungspunkte zum Lehrplan des Bundeslands NRW.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
MINT-Lab
MINT-Lab
Bergischer Abfallwirtschaftsverband

Zur Förderung der MINT-Kompetenzen und Sensibilisierung für die Themen Umwelt, Ressourcen und
Energieformen der Zukunft ist auf dem Gelände der Deponie Leppe im Oberbergischen Lindlar eine
Lernlandschaft entstanden, die den Gesamtstandort als thematischen Erfahrungsraum einbezieht.
Über die bestehende Infrastruktur von Technikums- und industriellen Großanlagen bietet sich den
Lernenden zudem ein authentischer Lernstandort.
Das MINT LAB hat das Ziel, Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 9 bis hin zum Abitur für technisch-naturwissenschaftliche
Themen und Inhalte zu begeistern. Damit wird die Nachwuchssituation
in MINT-Berufen verbessert und die Wettbewerbsfähigkeit der Region nachhaltig gesichert.
Inhaltlich geht es in den Modulen des MINT LAB um den Wandlungsprozess von fossilen
Energieträgern zu erneuerbaren Energien. Dabei werden beispielsweise die Themen Windenergie,
Solarenergie, Innovative Formen der Energiespeicherung oder auch Klimawandel, Klimaschutz und
Klimapolitik am Beispiel alternativer Fahrzeugtechniken altersgerecht mit den Schülerinnen und
Schülern bearbeitet.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
MINT-Technikum
MINT-Technikum


Das MINT-Technikum möchte Kinder und Jugendliche spielerisch für technische Phänomene begeistern. Jungen und Mädchen können hier Wissenschaft und Technik erleben, begreifen und gestalten. Die Mitarbeiter des MINT-Technikums geben dabei Schülergruppen, Kindergeburtstagsgesellschaften sowie Hobby- und Freizeittüftlern fachkundige Unterstützung und aktive Anregungen. Der Angebotsschwerpunkt liegt dabei auf der Herstellung einfacher mechanischer oder elektrisch/elektronischer Spielzeuge und der Durchführung von Experimenten auf dem Gebiet der Elektrotechnik.
Das MINT-Technikum ist Teil der MINT-Gemeinschaftsoffensive "Zukunft durch Innovation.NRW" und gehört zu den zdi-Schülerlaboren in NRW.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
MINTmobil
MINTmobil
experiMINT e.V.

Das MINTmobil unterstützt mit vielfältigem Equipment den Unterricht zum Thema Erneuerbare Energien an Schulen vor Ort. Das mobile zdi-Schülerlabor ist mit Versuchskoffern zum Thema Brennstoffzelle sowie Solar- und Windenergie ausgestattet und bietet zahlreiche praktische Übungen für den naturwissenschaftlichen Unterricht sowie Handbücher. Das MINTmobil wird durch den experiMINT e. V. betrieben und ist im Kreis Herford und in Bielefeld unterwegs.
Es gehört zum Verbund der zdi-Schülerlabore in NRW und wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Mathe für kleine Asse
Mathe für kleine Asse
Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Im Münsterschen Lehr-Lern-Labor „Mathe für kleine Asse“ ist die Förderung mathematisch interessierter und begabter Kinder sehr eng mit der fachdidaktischen Ausbildung von Lehramtsstudierenden für Grund-, Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie für Gymnasien und darüber hinaus mit Forschungen zum Themenkomplex „Mathematische begabte Kinder“ verbunden. In 14-tägig stattfindenden 90-minütigen Förderstunden werden Kinder vom vierten bis zum fünftzehnten Lebensjahr in Jahrgangsgruppen mit jeweils 10 bis 30 Kindern kontinuierlich gefördert. Die Hauptziele in Bezug auf die Förderung der Kinder bestehen darin, den Spaß der Kinder am Umgang mit Zahlen und mit Formen zu erhalten und zu vergrößern, ihre Freude am Problem lösenden Denken zu fördern und intellektuelle Neugier zu wecken, den üblichen Stoffkanon des schulischen Mathematikunterrichts zu bereichern und zu vertiefen, den Kindern ein adäquates „Bild“ von der Vielfalt mathematischen Tuns zu vermitteln sowie die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder zu stärken. Hauptinhalte des Enrichmentprojektes sind das Erforschen mathematisch substanzieller Problemfelder durch die Schülerinnen und Schüler. Die ca. 60 regelmäßig teilnehmenden Studierenden unterstützen die individuelle Förderung der Kinder und erwerben hierdurch besondere Diagnose- und Förderkompetenzen. Die Zusammenarbeit mit den Schulen bezieht sich insbesondere auf die Unterstützung der Schulen bei der Auswahl geeigneter Kinder, weiterhin auf die Möglichkeit von Lehrkräften zu Hospitationen, auf das gemeinsame Entwickeln von individuellen Förderkonzepten für einzelne Kinder sowie von Konzepten für schulinterne Arbeitsgemeinschaften. Die auf viele Jahre ausgerichteten Forschungsschwerpunkte sind die Durchführung komplexer Fallstudien, die Entwicklung spezifischer Merkmalsmodelle für mathematisch begabte Kinder in verschiedenen Altersbereichen und spezieller Instrumente für die Diagnostik mathematisch begabter Kinder, weiterhin die Entwicklung methodischer Handreichungen u.Ä.m. für mathematische Arbeitsgemeinschaften und für den regulären Mathematikunterricht (wozu als ein wichtiges Ergebnis die Bände der Reihe „Mathe für kleine Asse“ zählen).

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Maxilab
Maxilab
Maximilianpark Hamm GmbH

Schutzbrille auf, Laborkittel an und mitten rein in die Naturwissenschaften! Unter Anleitung eines Lehrers und mit Hilfe von Schülern des angrenzenden Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums oder des Elisabeth-Lüders-Berufskollegs experimentieren die Schüler im Bereich Chemie, Physik oder Mathematik. In drei bis vier Kleingruppen und ohne Zeitdruck werden durch praktische Versuche die Naturwissenschaften spannend. So lockt das Mitmach- und Experimentierlabor maxilab die Schüler in eine interessante Welt. Ein Anstoß, sich mit Spaß naturwissenschaftlichen Fragestellungen jenseits des üblichen Schulalltags zu nähern. Außerdem bieten wir im Bereich Hamm „maxilab on tour“ für Kindergärten an!

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Mitmachlabor EMA (Experimentieren Mit Albert)
Mitmachlabor EMA (Experimentieren Mit Albert)
Mitmachlabor EMA

Das Schülerlabor ist ein Bildungsinstitut, das frühzeitig für Naturwissenschaften und Technik begeistern soll und Impulse für den schulischen Unterricht gibt. Es richtet sich an Jungen und Mädchen zwischen drei und zwölf Jahren und passt die jeweiligen Angebote gezielt an die Lerngruppe an. Die Beschäftigung mit naturwissenschaftlichen Phänomen dient dabei der Entwicklung allgemeiner Fähigkeiten wie der Feinmotorik, Konzentrationsfähigkeit oder dem Artikulationsvermögen. Das Schülerlabor ist überregional tätig, getragen von ortsansässigen Unternehmen, Elterninitiativen und Trägern von Bildungseinrichtungen. LehrerInnen haben die Möglichkeit, einzelne Module mit Experimenten und didaktischen, methodischen Hintergrundwissen zu verschiedenen Themenfeldern zu besuchen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
NEAnderlab
NEAnderlab
zdi-Zentrum NEAnderLab

Keine Angaben

Ausführliche Informationen

Quelle: LeLa Recherche
Naturparkzentrum Gymnicher Mühle
Naturparkzentrum Gymnicher Mühle
Naturparkzentrum Gymnicher Mühle

Rund um die Historische Wassermühle an der Erft ist ein besonderer Außerschulischer Lernort entstanden. Er besteht aus der sogenannten "Wasserwerkstatt", in der sich das zdi-Schülerlabor und Seminarräume befinden. Das Naturparkzentrum hat einen direkten Zugang zur Erft. Der 103 km lange Fluss dient als Forschungsobjekt und eignet sich für aufregende Naturerlebnisse. Aufgrund der Lage direkt an der Erft, liegt ein besonderer Arbeitsschwerpunkt in der ökologischen Gewässergütebewertung. Neben der Erfassung von biologischen Parametern, wie etwa der Bestimmung von Organismen und der Ermittlung des Saprobienindex, umfasst dies auch chemische und physikalische Messungen. Weiterhin können die morphologischen Eigenschaften des Gewässers im Rahmen einer Gewässerstrukturkartierung untersucht werden. Der sachgemäße Umgang mit Labormaterialien reicht von der Verwendung einfacher Pipetten bis hin zur Arbeit mit Bestimmungsliteratur und Binokularen und steht somit ebenso im Fokus. Außerdem befinden sich auf dem Gelände des Naturparkzentrums ein 1,5 Hektar großer "Wassererlebnispark" mit  verschiedenen Spielstationen und "KM51 - Das Erftmuseum" mit 12 interaktiven Stationen an denen die Besonderheiten des Flusses dargestellt sind.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
PhänomexX
PhänomexX
PhänomexX e.V.

Phänomexx ist ein außerschulischer Lernort, in dem das naturwissenschaftliche Forschen in themenbezogenen Lernlandschaften ermöglicht wird. Es werden Schüler*innen der 4. bis 6. Klassen aller Schulformen aus dem Kreis Warendorf angesprochen. Lehrkräfte buchen Klassentermine online und bereiten die SuS intensiv auf den Besuchstag vor. Sie selbst haben sich vorab in einer Fortbildung mit den Lernstationen und den didaktisch-methodischen Zugängen vertraut gemacht. Die Themenstellungen wechseln jährlich. Seit 2006 haben ca. 25.000 SuS PhänomexX besucht.

Ausführliche Informationen

Quelle: LeLa Recherche
Projektbüro Biotechnologie der Bezirksregierung Arnsberg - [ Mitglied ]
Projektbüro Biotechnologie der Bezirksregierung Arnsberg
Projektbüro Biotechnologie der Bezirksregierung Arnsberg am Berufskolleg Olsberg des HSK

Paul-Oventrop-Str. 7
59939 Olsberg
Deutschland

Das Projektbüro Biotechnologie der Bezirksregierung Arnsberg bietet primär Laborkurse für SchülerInnen der Sekundarstufen I und II (Klassen acht bis zwölf) der allgemein- und berufsbildenden Schulen zu verschiedenen Themenbereichen der Biochemie, Molekularbiologie, Neurobiologie, Pflanzenphysiologie, allgemeinen Biologie und Chemie an. Für FachlehrerInnen sowie für LehramtsanwärterInnen der Fachrichtungen Biologie, Chemie und Sport werden entsprechende Fortbildungsveranstaltungen angeboten. Durch dieses Angebot wird ein Beitrag zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Unterrichts geleistet, indem alle teilnehmenden Schulen die Möglichkeit erhalten, ihren Biologie- und Chemieunterricht durch geeignete Experimente praxis- und berufsnah zu gestalten.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
RoboScope - Schülerlabor Robotik - [ Mitglied ]
RoboScope - Schülerlabor Robotik
RWTH Aachen

Dennewartstr. 27
52068 Aachen
Deutschland

Das RoboScope ist ein interdisziplinäres Schülerlabor für Robotik am IMA/ZLW & IfU der RWTH Aachen. Im RoboScope entdecken Schülerinnen und Schüler spielerisch und durch aktives Experimentieren die spannende Welt der Robotik und werden handlungsorientiert an vielfältige naturwissenschaftliche und technische Themenfelder herangeführt. Die kostenlosen Besuche im Schülerlabor ermöglichen den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern die Förderung des MINT-Schwerpunktes und erste Kontakte mit der Universität. In kleinen Teams werden Roboter konzipiert, gebaut und programmiert, die anschließend getestet und erprobt werden.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
RöLab
RöLab
Deutsches Röntgen-Museum

Experimentallabor zu den Themenbereichen zerstörungsfreie Prüfverfahren und medizinische Physik.
Wechselwirkung von ionisierenden Strahlen mit Materie und Ultraschall.
Bildgebung mit Röntgenstrahlen, Ultraschall und Grundpraktikum zum MRT

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
SCIphyLAB_nano - [ Mitglied ]
SCIphyLAB_nano
RWTH Aachen

Sommerfeldstraße 14
52074 Aachen
Deutschland

Was haben Handwärmer und neuartige Datenspeicher gemeinsam? Was kann die Technik von Kohlrabi lernen? Und wie lässt sich die Musik einer CD sichtbar machen?
Diese und weitere spannende Fragen beantworten sich Schulklassen und Kurse ab der Jahrgangsstufe 8 im Schülerlabor SCIphyLAB_nano an der RWTH Aachen. Wie im Namen versteckt, spielen hier die Naturwissenschaften (Science) mit der Physik im Mittelpunkt, das Experimentieren im Labor und die Nanotechnologie wesentliche Rollen. Die Hauptrolle übernehmen jedoch stets die Schülerinnen und Schüler: sie werden selbst als Forschende aktiv und beschäftigen sich mit den Themen des Sonderforschungsbereiches 917 Nanoswitches. Die Organisation und die Aktivitäten und einer solchen Forschungsgruppe dienen dabei als Vorbild für das Tagesprogramm im Schülerlabor. Das bedeutet, dass auch im Schülerlabor einerseits arbeitsteilig in Kleingruppen geforscht wird und sich andererseits immer wieder ausgetauscht wird, um zum gemeinsamen Ziel zu gelangen. Bei einer Schülerkonferenz werden daher Methoden und Ergebnisse am Ende gemeinsam vorgestellt und diskutiert.
Damit will das Schülerlabor bei den Schülerinnen und Schülern nicht nur Interesse an naturwissenschaftlichen Fragestellungen wecken bzw. steigern, sondern auch einen authentischen Eindruck von Tätigkeiten im Arbeitsalltag von Naturwissenschaftlerinnen und Naturwissenschaftlern vermitteln. Durch gezielte Aktivitäten und eine dazugehörige Reflexion soll außerdem die Bedeutung von Kommunikation und Kooperation in der aktuellen Forschung deutlich werden.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Schlosslabor Weserrenaissance-Museum - [ Mitglied ]
Schlosslabor Weserrenaissance-Museum
Weserrenaissance-Museum Schloss Brake

Schlossstraße 18
32657 Lemgo
Deutschland

Zu den Vorläufern der modernen Naturwissenschaften, die in der Renaissance am Anfang ihrer Entwicklung standen, ist auch die Alchemie zu zählen. Auch Graf Simon VI. zur Lippe beauftragte 1594 zwei Alchemisten, nach „veredlungswürdigem“ Metall zu suchen, um daraus Gold zu machen. Eine museale Inszenierung im sog. Wissenschaftsturm des Museums zeigt, wie der Arbeitsplatz eines Alchemisten ausgesehen haben könnte. Dort findet der erste Teil der Führung statt, die in die Gedankenwelt der Alchemie einführt. Im zweiten Teil geht es in das moderne Chemielabor, um ausgehend vom Kenntnisstand eines Renaissanceforschers, selbst zu experimentieren: etwa einen Silberspiegel herzustellen oder „Gold“ zu machen, das heißt, eine Messinglegierung herzustellen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Schülerexperimentierpraktikum SEPP - [ Mitglied ]
Schülerexperimentierpraktikum SEPP
Universität Duisburg-Essen

Schützenbahn 70
45127 Essen
Deutschland

Das Schülerlabor ist ein Angebot der Fakultät für Chemie, das Kontakt und Austausch zwischen Universität und Schulen unterstützen soll. Ziel ist, auch mit Blick auf die spätere Berufswahl, Lernenden Einblicke in naturwissenschaftliches Arbeiten und ein Studium an der Universität zu ermöglichen. Die Themenauswahl ist auf Basis der Lehrpläne für das Fach Chemie in NRW erfolgt. Im Schülerlabor können Lernende auf der Basis des im Unterricht erworbenen Wissens selbstständig Experimente durchführen, die auf Grund ihrer Dauer oder des erforderlichen Materials an der Schule nicht als Schülerexperimente realisiert werden können. Ergebnisse der Experimente werden den Lehrkräften im Anschluss an den Besuch digital zur Verfügung gestellt, so dass diese im weiteren Unterricht genutzt werden können.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Schülerlabor Astronomie
Schülerlabor Astronomie
Carl-Fuhlrott-Gymnasium Wuppertal

Als besonderes Merkmal dieses Schülerlabors Astronomie wird auf dem Dach des Wuppertaler Carl-Fuhlrott-Gymnasiums ein zentrales Sternwartengebäude durch sechs astronomische Beobachtungsinseln ergänzt, die identisch ausgestattet sind und damit bis zu sieben Schülergruppen gleichwertige Plattformen für praktische astronomische Beobachtungen bieten. Das Schülerlabor Astronomie ist ein Kooperationsprojekt der Bergischen Universität Wuppertal (Fachbereich Didaktik der Physik) mit dem Carl-Fuhlrott-Gymnasium und wird seitens der Universität im Rahmen des BSL (Bergisches Schülerlabor) betrieben. Neben schulbezogenen Angeboten kann es damit auch von jedem externen Lehrer für eine Schülergruppe einer beliebigen Jahrgangsstufe gebucht werden.

Ausführliche Informationen

Quelle: LeLa Recherche
Schülerlabor CAMMP für mathematische Modellierung - [ Mitglied ]
Schülerlabor CAMMP für mathematische Modellierung
Schülerlabor CAMMP für mathematische Modellierung

Schinkelstr. 2 , Raum 333
52062 Aachen
Deutschland

Im Schülerlabor CAMMP (Computational and Mathematical Modeling Program) können Schülerinnen und Schüler aktiv in das Problemösen mit Hilfe von mathematischer Modellierung und Computereinsatz einsteigen. Zur Lösung lebensnaher und relevanter Problemstellungen aus Alltag, Industrie und Wissenschaf setzen sie kreativ Mathematik und Computer ein. Dabei beantworten sie Fragen wie zum Beispiel "Wie funktioniert eigentlich GPS?" oder "Wie sicher sind soziale Netzwerke?"

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Schülerlabor Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Schülerlabor Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

"Unser Schülerlabor ist ein außerschulischer Lernort, der Kinder und Jugendliche aller Altersstufen und Schulformen zur intensiven Auseinandersetzung mit MINT-Fächern motiviert und die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik weckt. Wir ermöglichen damit selbstständiges forschend-entwickelndes und somit nachhaltigeres Lernen sowie gleichzeitig ein Kennenlernen der Hochschule und geben Anregungen für die berufliche Orientierung. Das zdi- Schülerlabor wurde von der Hochschule Bonn- Rhein-Sieg eingerichtet und ist angebunden an das zdi-Zentrum Rheinbach. Die Themen orientieren sich an den Schul- und Hochschulcurricula; durch die Nutzung der Hochschullabore wird ein realistischer Einblick in naturwissenschaftliche und technische Forschung ermöglicht."

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Schülerlabore MINT IN MIND
Schülerlabore MINT IN MIND
Technische Hochschule Köln

Die Schülerlabore der TH Köln bieten interessierten Schüler*innen außerschulische praxisnahe Lernerfahrungen im Bereich des MINT-Fächerkanons. Aufgrund der hochwertigen Ausstattung der Labore und der Möglichkeit eigenständig und in Kleingruppen zu experimentieren, bieten die Angebote eine sinnvolle und spannende Ergänzung zum Schulunterricht. Die Schülerlabore werden je nach Thema an den Standorten Köln-Deutz, Leverkusen oder Gummersbach angeboten.
Die Veranstaltungen werden von Professor*innen, Studienberater*innen sowie wissenschaftlichen und studentischen Hilfskräften professionell begleitet.

Durch die praktische Arbeit in den Laboren soll das Interesse an MINT-Fächern geweckt und die Motivation hin zu einer Berufs- oder Studienentscheidung im MINT-Bereich gestärkt werden. Dazu werden optional, neben einem theoretischen Input und der handlungsorientierten Auseinandersetzung mit der Thematik, zusätzlich Studien- und Berufsorientierungsmaßnahmen geboten.

Thematisch widmen sich die Labore den Disziplinen Chemie, Optik, Akustik, Elektrotechnik sowie Informatik, die teilweise auch in unterschiedlichen Niveaustufen abgehandelt werden können.

Die Labore sind auf eine Zeitspanne von ca. 2,5 Stunden ausgelegt. Bei dem Besuch von weiteren Angeboten der Hochschule kann sich der Besuch auf einen ganztätigen Schnuppertag ausweiten.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Science College Overbach
Science College Overbach
Haus Overbach gGmbH

Das Science College Overach richtet ganzjährig außerschulische Experimental-Workshops, Forscher-Camps und Ferienakademien in den MINT-Disziplinen aus. Das außerschulische Bildungsprogramm "Let's Do Science" richtet sich an Kinder, Familien, Jugendliche und Pädagogen. Auch Schülersymposien und Initiativen in der Wissenschafts-kommunikation gehören zum Programm. Module zur Studien- und Berufsorientierung sind integriert. Moderne Labore und Übungsräume bieten hervorragende Lernbedingungen. Individuelle Förderung, Praxisorientierung, Interdisziplinarität und der Dialog über die ethischen Aspekte von Wissenschaft und Forschung genießen einen hohen Stellenwert. Das Science College wurde 2015 für sein innovatives Bildungsprogramm durch die Landesregierung NRW als "Ort des Fortschritts" ausgezeichnet.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Science Forum
Science Forum
Universität Siegen

Mit dem Schülerlabor bietet die Universität Siegen Schülerinnen und Schülern eine Möglichkeit, schon früh einen Einblick in wissenschaftliche Forschung erhalten zu können. Durch einen engen Einbezug in die Lehrerausbildung kommen die Studierenden früh in Kontakt mit Schülerinnen und Schülern und sammeln wichtige Erfahrungen in der Konzeption und Durchführung experiment-basierter Unterrichtsansätze. So können junge Lernende für Chemie interessiert werden und Studierende können Lehrpraxis gewinnen. Das Schülerlabor wird von der AG Didaktik der Chemie an der Universität Siegen getragen. Die Angebote sind sowohl an die regionalen Begebenheiten wie an die Lehrpläne genau angepasst. Dabei geht es von natürlichen Phänomenen und Alltagschemikalien bis hin zu aktueller wissenschaftlicher Forschung.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Science-Live-Lemgo
Science-Live-Lemgo
Engelbert Kaempfer Gymnasium/Wallschule

Das mit modernsten Geräten ausgestattete Biotechnologie-Labor des Engelbert Kaempfer Gymnasiums steht nach Absprache Biologie- Klassen der Jahrgangsstufen 4 bis 13 und (angehenden) Lehrkräften zur Verfügung. Angeboten werden Module in Abhängigkeit von Alter und Vorkenntnissen der Zielgruppe aus den Bereichen allgemeine Biologie, Ökologie, Physiologie, Mikrobiologie, Evolution und Gentechnik. Für Schulklassen und -kurse entstehen vom Verbrauchsmaterial abhängige Kosten. Seit Februar 2011 können im Rahmen des Projektes „science-live mobil“ Experimentiermaterialien zur Untersuchung ökologischer Fragestellungen in Kurs- bzw. Klassenstärke ausgeliehen werden. Weitere Schwerpunkte sind die Entwicklung von Unterrichtsmaterialien, Lehrerfortbildungen und Begabungsförderung z. B. „Jugend forscht“-AG.

Ausführliche Informationen

Quelle: LeLa Recherche
TEC Lab CVH - Campus Velbert/Heiligenhaus der Hochschule Bochum
TEC Lab CVH - Campus Velbert/Heiligenhaus der Hochschule Bochum
Hochschule Bochum

Das TEC Lab CVH ist angegliedert an den Standort Campus Velbert/Heiligenhaus der Hochschule Bochum. Technikbegeisterte Schüler/-innen ab der 8. Klasse sollen frühzeitig über Inhalte und Anforderungen der Studienfächer Mechatronik, Technische Informatik, Maschinenbau und Elektrotechnik informiert und interessiert werden. Hierzu werden verschiedene Technikexperimente angeboten, die von Schulklassen gebucht werden können. Einzelpersonen haben die Möglichkeit, im Rahmen von Nachmittags-AGs oder Ferienkursen Technikangebote zu nutzen. Das Kursangebot ist kostenlos.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
TEC Labs an der Hochschule Bochum - [ Mitglied ]
TEC Labs an der Hochschule Bochum
Hochschule Bochum

Konrad-Zuse-Str. 12
44801 Bochum
Deutschland

Wie erfasst ein Roboter seine Umwelt? Wie entstehen Stadtpläne von großen Städten? Wie groß ist mein CO2-Fußabdruck? Ziel der Schülerlabore (sog. TECLabs) der Hochschule Bochum ist es, Jungen und Mädchen frühzeitig für technische Berufe zu begeistern und Lehrerinnen und Lehrern eine Möglichkeit zu bieten, den Unterricht durch Experimente an der Hochschule zu vertiefen. DozentInnen der Hochschule Bochum aus den Fachbereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Geodäsie, Elektrotechnik und Informatik sowie Mechatronik und Maschinenbau betreuen die TECLabs. Die TECLab-Angebote können individuell an die Bedürfnisse der LehrerInnen oder des Unterrichts angepasst werden. Auf Wunsch werden auch studienorientierende Maßnahmen mit dem Bezug zu Berufsperspektiven in das TECLab integriert.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Te-At Technik-Atelier
Te-At Technik-Atelier
Ing./-inbüro KreaMiNT&K

Forschen – Experimentieren – Entdecken - Erfinden - Konstruieren - Gestalten … Kids, Teens und Erwachsene.
Für Naturwissenschaft und (Alltags)Technik begeistern und Neugier wecken. Bedarfsorientierte Konzepte: Workshops, Projekte, Fortbildungen, Fachvorträge, Entdeckungsgeburtstage, Experimentalshows…, auch unter aktiver SchülerInnen-Mitwirkung.
Ein Zielgruppenschwerpunkt: Mädchen und Frauen.
Inhalte: ganzheitlich, handlungs-, alltags-, umweltorientiert gestaltet.
Philosophie: Verknüpfung von Naturwissenschaft-Technik mit Kunst und Kultur!
Aspekte: Kreativität, Fantasie, (Fein)Motorik, Ausdauer, Inklusion.
Soziale Fähigkeiten werden ebenso gefördert wie Wahrnehmung und Sensibilisierung des Bewusstseins für Natur, Energie, Umwelt, Erhaltung, Nachhaltigkeit, Wertschätzung und Wiederverwertung.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
TechLipp Technik-Lernlabor Lippe
TechLipp Technik-Lernlabor Lippe
Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen vier bis zwölf werden Veranstaltungen unterschiedlicher Disziplinen angeboten, die Möglichkeiten zum eigenständigen Experimentieren, zum Bau von Geräten und zum Programmieren bieten. Das Interesse von Kindern und Jugendlichen an naturwissenschaftlichen und technischen Vorgängen soll gefördert, die Zusammenarbeit mit Schulen ausgeweitet und vertieft und für ein technisches Studium an der Hochschule geworben werden Organisatorisch und fachlich wird TechLipp vom Grundlagenlabor Physik am Standort Lemgo der Hochschule betreut. Die Veranstaltungen sind als sinnvolle Ergänzung zum Schulunterricht konzipiert. Gleichzeitig wird auf einen engen Bezug zu den Studiengängen der Hochschule Wert gelegt.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Waterlab - Schülerlabor Wasserwirtschaft - [ Mitglied ]
Waterlab - Schülerlabor Wasserwirtschaft
RWTH Aachen

Mies-van-der-Rohe-Str. 17
52074 Aachen
Deutschland

Das Waterlab bietet ein umfangreiches Angebot an Lehr- und Lernmaterialien sowie interaktive Aktivitäten zur Bildung und Weiterbildung rund um das Themengebiet Wasser.

Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der spielerischen Auseinandersetzung mit dem Thema Hochwasser, das durch Filme, Simulationen und Rechercheaufgaben vertieft wird. Darunter sind auch zwei Computerspiele, die sich mit dem Thema Hochwasserschutz befassen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Zukunft durch Innovation.NRW, Landesgeschäftsstelle - [ Mitglied ]
Zukunft durch Innovation.NRW, Landesgeschäftsstelle
zdi Geschäftsstelle

Am Falder 4
40589 Düsseldorf
Deutschland

Zukunft durch Innovation.NRW, kurz zdi, ist eine Gemeinschaftsoffensive des Landes Nordrhein-Westfalen zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses. Die Initiative steht unter Federführung des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Unterstützt wird sie zusätzlich vom Schul- und vom Wirtschaftsministerium in NRW.
In mittlerweile mehr als 50 zdi-Schülerlaboren in NRW können Kinder und Jugendliche selbstständig forschen und experimentieren. Die Angebote reichen von mobilen Umweltlaboren, mit deren Ausstattung Kinder vor Ort die Natur erforschen, über Werkstätten zur Erkundung technischer Berufe bis zu hochmodern ausgestatteten FabLabs, in denen Jugendliche 3D-Druck ausprobieren. Die Standorte der Lernorte sind vielfältig: zdi-Schülerlabore können sich in Hochschulen, Schulen, Berufskollegs oder auch in Unternehmen befinden.
Neben den zdi-Schülerlaboren bilden zudem über 40 regionale zdi-Netzwerke das Herzstück der Initiative. Mit praxisnahen Kursen, Workshops und Exkursionen fördern sie die Talente junger Menschen, bieten MINT zum Anfassen und Ausprobieren und helfen Jugendlichen so bei der Berufs- und Studienorientierung. Mit über 3.800 Partnern aus Wirtschaft, Wissenschaft, Schule, Politik und gesellschaftlichen Gruppen ist zdi.NRW die größte Gemeinschaftsoffensive dieser Art in Europa.

Ausführliche Informationen

Quelle: Netzwerk
coolMINT.paderborn - [ Mitglied ]
coolMINT.paderborn
Heinz Nixdorf Museumsforum

Fürstenallee 7
33102 Paderborn
Deutschland

Fragen stellen, experimentieren, eigene Lösungen finden – coolMINT steht für selbstbestimmtes und forschendes Lernen in einer anregenden Atmosphäre. Interesse ist die treibende Kraft für jede begeisterte Auseinandersetzung. coolMINT will dieses Interesse und damit Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik bei Kindern und Jugendlichen wecken und zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) motivieren. Workshop- und Technik- Tage im coolMINT eröffnen den Schülerinnen und Schülern spannende Begegnungen mit Wissenschaftlern, modernen Geräten und aktueller Forschung. Sie entdecken, was wissenschaftliches Arbeiten in der Praxis bedeutet und erhalten Anstöße für ihre berufliche Orientierung.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
goAIX! - Schülerlabor Gesellschaftswissenschaften - [ Mitglied ]
goAIX! - Schülerlabor Gesellschaftswissenschaften
Lehr- und Forschungsgebiet Didaktik der Gesellschaftswissenschaften

Mies-van-der-Rohe-STraße 10
52074 Aachen
Deutschland

Das gesellschaftswissenschaftliche Schülerlabor an der RWTH Aachen ermöglicht es Schüler*innen, die kulturelle und religiöse Vielfalt Aachens anhand historischer Orte zu erforschen. Sie gehen beispielsweise den Fragen nach, weshalb der Bau eines historischen Ortes notwendig wurde, welche politischen und gesellschaftlichen Prozesse angestoßen wurden und auch heute noch wirken und welchen Einfluss er auf die Stadtgesellschaft hatte und hat. Dabei werden die Schüler*innen von Lehramtsstudierenden der Fächer Politik, Geschichte und Theologie begleitet.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
ing.process Schülerlabor
ing.process Schülerlabor
Rheinische Fachhochschule Köln

"Das Schülerlabor ist ein fester Bestandteil der Rheinischen Fachhochschule Köln und wirkt mit seinen innovativen Ideen und Experimenten dem Fachkräftemangel entgegen. Ziel des Förderkonzepts ist es, das Interesse für Ausbildungen und Berufe des MINT-Bereichs zu wecken und junge Menschen für eine Weiterbildung bis hin zum Ingenieurstudium begeistern zu können. Wir bieten sowohl Basis- als auch Erweiterungskurse an; beide halten auch für Technikerfahrene ein breites Erfahrungs- und Erlebnispotenzial bereit und geben neben dem Experimentieren Einblicke in den Ingenieurberuf und in das Studium der Ingenieurwissenschaften – ein wertvoller Baustein für die Berufsorientierung. Die Themen orientieren sich an technischen Phänomenen mit Alltagsbezug."

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
mint4u
mint4u
Hochschule Ruhr West

Forschen und Mitmachen an der Hochschule Ruhr West in Bottrop und Mülheim an der Ruhr!

Wie kann ich selbst einen Roboter programmieren? Wie entwerfe ich eine Brücke, über die ein Zug fahren kann? Wie werden eigentlich erneuerbare Energien erzeugt und was hat Maschinenbau mit der Natur zu tun? Diese Fragen beantworten wir mit interessanten Projekten und Workshops zum Mitmachen.

Die Hochschule Ruhr West unterstützt Sie in Zusammenarbeit mit dem zdi-Zentrum Bottrop und dem zdi-Zentrum Mülheim dabei, Ihre Schülerinnen und Schüler für MINT-Themen zu begeistern. In praktischen Projekten werden Schülerinnen und Schüler Einblicke in die verschiedenen MINT-Berufe und MINT–Studiengänge ermöglicht.

Die Projekte werden an die jeweilige Altersklasse, den Zeitrahmen und die Vorkenntnisse angepasst. Vorkenntnisse sind nicht zwingend erforderlich. Primäre Zielgruppe sind Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
science to class
science to class
science to class

Das zdi-Schülerlabor science to class ermöglicht es Schülerinnen und Schülern weiterführender Schulen Experimente durchzuführen, wie sie in Hochschullaboren, der Rechtsmedizin oder der industriellen Forschung weltweit gemacht werden. Sie bekommen so  einen Einblick, wie der experimentelle Berufsalltag als Biologin/e aussehen könnte.
science to class verwandelt den Fachraum der Schule in ein molekularbiologisches Labor und bringt alle notwendigen Geräte und Materialien mit. Alternativ können Schülerinnen und Schüler in unserem Labor im Rechtsrheinischen Technologie- und Gründerzentrum experimentieren. Inhaltlich sind die Experimente an den Lehrplan angepasst und beziehen sich auf abiturrelevante Themen; die experimentellen Arbeiten helfen den Schülern, die theoretischen und abstrakten Inhalte des Curriculums besser zu verstehen.
science to class gehört zum Verbund der zdi-Schülerlabore in NRW.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
tec4you-lab
tec4you-lab
Berufskolleg Kreis Höxter

Schülerinnen und Schülern wird die Möglichkeit geboten, einen Tag lang ein produzierendes Unternehmen mit den Arbeitsbereichen Forschung, Technik, Design, Kommunikation und Finanzen zu simulieren. Sie sollen Verständnis für das Entstehen eines neuen Produktes gewinnen und wesentliche Produktionsabläufe kennen lernen. Am Ende des Tages ist ein reales Produkt entstanden, das die Teilnehmer mit nach Hause nehmen können. Das didaktische Konzept orientiert sich am Konzept des Covestro Science Lab der Firma Covestro aus Leverkusen. Partnerunternehmen fördern das zdi-Labor durch Bereitstellung von Ausbildern und Auszubildenden sowie durch Fördergelder. Um ihre Erfahrungen vom Produktionstag mit der realen Welt zu vergleichen, werden später Firmen besichtigt, um das Simulierte mit dem Realen zu vergleichen.

Ausführliche Informationen

Quelle: LeLa Recherche
teutolab-biotechnologie - [ Mitglied ]
teutolab-biotechnologie
Universität Bielefeld

Universitätsstr. 25
33615 Bielefeld
Deutschland

Das teutolab-biotechnologie möchte das Interesse von Schülerinnen und Schülern an Naturwissenschaften und Technik fördern sowie deren Motivation zum Lernen und deren Berufsorientierung positiv beeinflussen. In der Biotechnologie ist durch die Verknüpfung von Biologie, Chemie und Ingenieurwissenschaften eine interdisziplinäre Verbindung über Fachgrenzen in Theorie und Praxis gegeben. Das Schülerlabor bietet durch seine Anbindung an das Centrum für Biotechnologie (CeBiTec) eine einzigartige Möglichkeit, sowohl Schülerinnen und Schülern als auch Lehramtsstudierende, Referendare und Lehrer dieses zukunftsweisende Wissenschaftsfeld mit lebensnahen Anwendungsbezügen näher zu bringen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
teutolab-chemie - [ Mitglied ]
teutolab-chemie
Universität Bielefeld

Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld
Deutschland

Das teutolab startete 1999 mit dem Anspruch, SchülerInnen verschiedener Jahrgangsstufen durch geeignete Experimente zu motivieren und sich mit den Fragen der Naturwissenschaften und der Technik im Sinne einer „science literacy“ auseinanderzusetzen. Mehr als 60.000 SchülerInnen – Primar- bis Sekundarstufe, unabhängig von der Schulform – haben die Möglichkeit genutzt, altersgerechte Experimente selbst durchzuführen. Lehrerfortbildungen (>3000 TN aller Schulformen) und unser Netzwerk (mehr als 60 Schulen, Science-Center und Kindermuseen) bieten die erprobten Experimente des teutolab- Chemie an, haben national für die Verbreitung unserer Ideen gesorgt. Netzwerkstandorte in vielen Ländern Europas, Afrikas und Asiens haben sie internationalisiert. Besonders das Engagement auf der EXPO 2010 SHANGHAI sorgte international für großes Interesse.

Seit 2012 gibt es in Kooperation mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) einen Austausch mit der Thailändischen Institution „NSTDA“ und der Universität „SWU Bangkok“. Unter anderem waren wir federführend an Konzeption, Eröffnung und Weiterentwicklung von Thailands erster Kinderuniversität beteiligt.
Unsere Teilnahme am Kongress für Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik (AKBP) des Auswärtigen Amtes im April 2016 in Berlin führte schließlich zur Einladung der Deutschen Botschaft Colombo (Sri Lanka), teutolab- Experimentiertage für die Jugendlichen sowohl im tamilischen Norden als auch im singhalesischen Süden anzubieten.
Die regelmäßige Teilnahme am weltgrößten Science-Festival für Jugendliche in Peking (BYSF) seit 2013 führte zu intensiven Kooperationen mit der Beijing Association for Science and Technology (BAST) und der Institution „Learning for the Future (LfF)“, aus der wiederum eine deutsch-chinesische Schulpartnerschaft erwuchs.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
teutolab-mathematik - [ Mitglied ]
teutolab-mathematik
Universität Bielefeld

Universitätsstraße 25
33615 Bielefeld
Deutschland

Das teutolab-mathematik lädt Viert- bis Sechtsklässler aller Schulformen zum Probieren und Experimentieren ein. Die Besucher des Schülerlabors können mathematische Zusammenhänge und Probleme erkunden und sich dabei von der Mathematik begeistern und verblüffen lassen. Beispielsweise können die Schülerinnen und Schüler die verborgene Mathematik in Geheimschriften und bei Rechentricks entdecken, die Faszination der Zahlen an Platonischen Körpern und am Galtonbrett erfahren oder den Raum mit Spiegelungen und Würfelgebilden begreifen. Die gesamte teutolab-Familie an der Universität Bielefeld bietet in ihren Laboren für Biotechnologie, Chemie, Mathematik, Physik und Robotik ein vielfältiges Angebot über den gesamten MINTBereich und alle Jahrgangsstufen ab Klasse 4.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
teutolab-physik - [ Mitglied ]
teutolab-physik
Universität Bielefeld

Universitätsstraße
33615 Bielefeld
Deutschland

Das Lehr-Lern-Labor der Fakultät Physik ist fester Bestandteil des Physik-Lehramtsstudiengangs an der Universität Bielefeld. Studierende des Lehramts betreuen Schülerinnen und Schüler, die in den Laborräumen des Schülerlabors in kleinen Forschergruppen an den Stationen selbst experimentieren. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dabei Einblick in übergeordnete Bereiche der Physik, die grundlegende, in zahlreichen Alltagsphänomenen wirksame Prinzipien und Gesetze in einer einfachen Umgebung verständlich werden lassen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
teutolab-robotik - [ Mitglied ]
teutolab-robotik
Universität Bielefeld

Universitätsstraße
33615 Bielefeld
Deutschland

Das teutolab-robotik gehört zur Familie der Mitmach- und Experimentierlabore der Universität Bielefeld. Es gibt einen altersgerechten Einblick in den interdisziplinären Forschungsbereich „Lernender Roboter“ und greift dabei Elemente aus den MINT-Fächern auf. So sollen rechtzeitig das Interesse an Robotik geweckt und evtl. Vorbehalte ihr gegenüber entkräftet werden. Mit der Angliederung an das Forschungsinstitut für Kognition und Robotik (CoR-Lab) besteht der Zugang zu Forschungsrobotern der neuesten Generation. Dies fördert forschungsnahes Experimentieren. In der Nachwuchswissenschaftler-Rolle erleben die jungen Menschen den vielschichtigen Robotik-Bereich hautnah und erfahren, wie die unterschiedlichen Disziplinen an der Mensch- Maschine-Schnittstelle in der Forschung zusammen arbeiten. Informationen zu den Workshops finden Sie auf unserer Projekthomepage.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
zdi-Schülerinnen- und Schülerlabor experiMINT
zdi-Schülerinnen- und Schülerlabor experiMINT
Fachhochschule Bielefeld

Das zdi-Schülerinnen- und Schülerlabor experiMINT möchte Schülerinnen und Schülern einen praktischen Einblick in die Welt der Ingenieurswissenschaften bieten. Wir sehen uns als außerschulischen Lernort und als spannende Ergänzung zum Unterricht, zum Beispiel zum Technik- oder Physikunterricht und Informatik. Unser Labor verfügt über eine sehr schöne Ausstattung: Multifunktionswerkbänke, von A wie Akkuschrauber bis Z wie Zange, Lötstationen, Festo Mec-Lab®, Lego Mindstorms®, Laptos etc.
Die Kurse haben immer einen hohen Praxisanteil, so dass im Idealfall die Verbindung zwischen der Theorie im Unterricht mit der Praxis im Labor verbunden wird. Der Schwerpunkt unserer Kurse liegt auch normalerweise beim Praxisanteil. Das Berufsfeld der Ingenieurinnen und Ingenieure schwingt in unseren Kursen immer mit, so dass wir einen wichtigen Beitrag zur Berufsorientierung leisten können. Gerne können wir den Anteil an Berufsorientierung, z.B. durch die Studienberatung oder Gesprächsrunden mit Studierenden erweitern.
Das zdi-Schülerinnen- und Schülerlabor bietet zudem verschiedene mehrtägige Workshops an, zum Beispiel den Bau von Rube-Goldberg-Maschinen oder Savonius-Windkraftanlagen. Gerne nehmen wir Ihre Ideen auf.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
zdi-Schülerlabor Digitale Medien
zdi-Schülerlabor Digitale Medien


Tablets, Smartphones, Kameras, Apps und Computer: Das Schülerlabor ‚Digitale Medien‘ knüpft mit seinen handlungsorientierten Workshops an den alltäglichen Medienkonsum von Kindern und Jugendlichen an, die in der digitalen Welt aufgewachsen und zuhause sind. Die Zielsetzung des 2017 gegründeten Schülerlabors ist es, sowohl Grundschulen als auch weiterführende Schulen hinsichtlich der Ausbildung sinnvoller Medienkompetenzen zu unterstützen und die Schülerinnen und Schüler durch
geeignete Rezepte und Reflexionsangebote für den eigenen Umgang mit Medien zu sensibilisieren. Dabei werden die teilnehmenden „digital natives“ vom passiven Medienkonsumenten zum aktiven Medienproduzenten und lernen einen verantwortungsvollen Umgang mit digitaler Technik.
Das zdi-Schülerlabor ist eines von mehr als 50 außerschulischen Lernorten in Nordrhein-Westfalen im Verbund der Gemeinschaftsoffensive Zukunft durch Innovation.NRW, kurz zdi.NRW.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
zdi-Schülerlabor Energie des zdi-Zentrums Kreis Kleve
zdi-Schülerlabor Energie des zdi-Zentrums Kreis Kleve
zdi-Zentrum Kreis Kleve

Seit Mai 2014 werden Schülerinnen und Schüler durch praxisbezogene Schul- und Ferienangebote im Schülerlabor „Energie“
an der Hochschule Rhein-Waal am Campus Kleve für den MINT-Bereich begeistert und für entsprechende Studien- und Berufsfelder sensibilisiert. Kernzielgruppen des Schülerlabors „Energie“ sind die Schuljahrgänge der Klassen 8 bis 13. Thematische Schwerpunkte sind u.a. die erneuerbaren Energien mit mobilen professionellen Experimentierkisten (ThermalEnergy, SmartGrid).
Das Kursangebot „Strom aus Tee und Saft“ erklärt die Funktionsweise einer Farbstoffsolarzelle. Ein- und mehrtägige Workshops aus dem Themenbereich Bionik und Technik (Fliegen, Unterwasserrobotik, Klettverschluss, Lotuseffekt, Solarauto/Solarboot-Workshops) runden das Angebot auch in den Ferien ab. MINT-Summerschool für Mädchen ab 15 in Zusammenarbeit mit der Hochschule. Epochenbegleitende Workshops für Gesamtschulen (ab Klasse 9) zu den Themen, Energie, Bionik, Nachhaltigkeit, Astronomie nach Absprache. Workshops in Zusammenarbeit mit regionalen Ausbildungsbetrieben. Hilfe bei der Vorbereitung auf Wettbewerbe nach Absprache.

Das zdi-Schülerlabor Energie wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
zdi-Schülerlabor LNU-Frechen
zdi-Schülerlabor LNU-Frechen
LNU-Frechen

Das pädagogische Konzept hat den Anspruch, den Teilnehmern die Möglichkeit zum kreativen und eigenständigen Experimentieren zu ermöglichen. Die hochwertige Ausstattung des neuen Labors erfüllt diesen Anspruch in idealer Weise.
Die in den Kursen behandelten Themen sind stets offen und in vielen Fällen sogar mit Wettbewerbscharakter gestaltet. Die Teilnehmenden werden zu individuellen Lösungen angeregt und ermutigt. In vielen Fällen können die selbst gestalteten Werkstücke oder technische Anwendungen am Kursende mit nach Hause genommen werden. Ziel ist es, den Teilnehmern ein hohes Maß an Identifikation und Freude an der eigenen Leistung zu vermitteln. Experimente und Fragestellungen werden mit individualisierten Schwierigkeitsgraden angeboten.
Zum Schülerlabor kommen keine Schulklassen, sondern die Teilnehmenden melden sich einzeln zu den Kursen an.

Arbeitsschwerpunkte sind Netzwerktechnik, Software-Entwicklung, Bau von Drohnen und deren Einsatz, Gestaltung von Werkstücken mittels 3-D-Druck, Gentechnik sowie Energie- und Umwelttechnik. Das Programm mit allen Angeboten zu aktuellen MINT-Themen ist auf der Webseite www.lnu-frechen.de öffentlich zugänglich. Das Labor gehört zum Verbund der zdi-Schülerlabore in NRW.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
zdi-Schülerlabor Physikwerkstatt Rheinland
zdi-Schülerlabor Physikwerkstatt Rheinland
Universität Bonn

Seit dem Jahr 2002 bietet die Physikwerkstatt Rheinland als NaT-Working-Projekt der Robert- Bosch-Stiftung umfangreiche außerschulische Lernmöglichkeiten, die in der zdi-Initiative 2009 ausgebaut wurden und alle Themengebiete der Physik abdecken. Als Besonderheit gilt das Konzept des didaktischen Dreiklangs bestehend aus Vorlesungen, angeleitetem Experimentieren und Besichtigungen von Forschungslaboren, das wegen seiner Authentizität einen realistischen Einblick ins Studium ermöglicht. Neben individuell geplanten Exkursionen gibt es Projektkurse und Ferienakademien, aber auch einzelne Schülerinnen und Schüler werden bei Facharbeiten unterstützt. Als Mitglied im bundesweiten Netzwerk Teilchenwelt werden weiterhin Masterclasses zur Teilchenphysik angeboten.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
zdi-Schülerlabor Universität Düsseldorf
zdi-Schülerlabor Universität Düsseldorf
Universität Düsseldorf

Das zdi-Schülerlabor an der Universität Düsseldorf bietet naturwissenschaftlich besonders interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, unter Anleitung von Studierenden Experimente aus Chemie und Physik in den Laboren der Universität durchzuführen. Thematisch spannt sich der Bogen von Metallionen in wässerigen Lösungen bis hin zum physikalischen Augenmodell. Neben Experimentierworkshops in Kleingruppen werden auch experimentelle Facharbeiten unterstützt.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
zdi-Schülerlabor \"Unser Raumschiff Erde\"
zdi-Schülerlabor \"Unser Raumschiff Erde\"
Universität zu Köln

Themenschwerpunkte sind Sonne, Ökosphäre, Sensoren und Wasser.
Für Klassen der Mittelstufe werden fächerübergreifende, lehrplanorientierte Projekte im Lernlabor der Fachgruppe Didaktiken angeboten.
SchülerInnen der Oberstufe experimentieren in den Ferien nach individueller Bewerbung in den Laboren der Fachgruppen Chemie und Physik. Dabei bekommen sie einen Eindruck aktueller Forschung und des universitären Umfeldes.
Betreut werden die SchülerInnen durch Lehramtsstudierende, die in Zusammenarbeit mit Dozenten Unterrichtseinheiten, didaktische Materialien und Experimente entwickeln und dabei erste Erfahrungen im Umgang mit Schülergruppen sammeln. Als „Modellklassenraum vor Ort“ bietet das zdi-Schülerlabor vielfältige Möglichkeiten für Forschungs- und Abschlussarbeiten.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
zdi-Schülerlabor der Hochschule Hamm-Lippstadt
zdi-Schülerlabor der Hochschule Hamm-Lippstadt
Hochschule Hamm-Lippstadt

Das zdi-Schülerlabor der Hochschule Hamm-Lippstadt soll die Hochschule als attraktiven Lebensraum erfahrbar machen, Berührungsängste gegenüber technischen und naturwissenschaftlichen Fächern abbauen, naturwissenschaftliche Disziplinen vernetzen sowie Nachwuchs fördern und begeistern. Die MINT-Fächer werden im Schülerlabor in ingenieurwissenschaftliche Zusammenhänge gestellt und führen an die Bachelorstudiengänge der Hochschule heran. Schülerinnen und Schüler aller Schulformen können hier ihre naturwissenschaftliche Neugier und ihr technisches Talent entdecken.
Das zdi-Schülerlabor der Hochschule Hamm-Lippstadt besteht aus einem stationären Labor am Campus Hamm und gelegentlichen Angeboten am Campus Lippstadt.

Ausführliche Informationen

Quelle: LeLa Recherche
zdi-Schülerlabor investMINT Oberberg
zdi-Schülerlabor investMINT Oberberg
Oberbergischer Kreis | Der Landrat

Wie sich ein Arbeitstag in einem Unternehmen vollzieht und welche Entscheidungen getroffen werden müssen, bevor überhaupt die Produktion anläuft, das erfahren die Schülerinnen und Schüler einer kompletten Klasse im zdi-Schülerlabor am Berufskolleg Dieringhausen. Bei einem spannenden Tageskurs erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zahlreiche Einblicke in verschiedene Bereiche. Die­ fachliche­ Betreuung­ erfolgt­
durch­ das Team des zdi-Schülerlabors.

Das Schülerlabor arbeitet nach dem Konzept des Covestro Science
Labs in Leverkusen und wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor