START | SCHÜLERLABOR EINTRAGEN | LOGIN / INTERN | DATENSCHUTZERKLÄRUNG | IMPRESSUM



< Liebe Besucher, in Kürze werden Sie an dieser Stelle den vollen Funktionsumfang des neuen Schülerlabor-Atlas nutzen können. >




Zurück
 

Mathe für kleine Asse


Mathematik

Zielgruppen:

Vorschule Klasse 1 Klasse 2 Klasse 3 Klasse 4 Klasse 5 Klasse 6 Klasse 7 Klasse 8 Klasse 9 Lehrkräfte Referendare Studierende des Lehramts Erzieherinnen Wissenschaftler Spezielle Hochbegabten-Kurse

Name des Schülerlabors

Mathe für kleine Asse

Profil des Schülerlabors

Im Münsterschen Lehr-Lern-Labor „Mathe für kleine Asse“ ist die Förderung mathematisch interessierter und begabter Kinder sehr eng mit der fachdidaktischen Ausbildung von Lehramtsstudierenden für Grund-, Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie für Gymnasien und darüber hinaus mit Forschungen zum Themenkomplex „Mathematische begabte Kinder“ verbunden. In 14-tägig stattfindenden 90-minütigen Förderstunden werden Kinder vom vierten bis zum fünftzehnten Lebensjahr in Jahrgangsgruppen mit jeweils 10 bis 30 Kindern kontinuierlich gefördert. Die Hauptziele in Bezug auf die Förderung der Kinder bestehen darin, den Spaß der Kinder am Umgang mit Zahlen und mit Formen zu erhalten und zu vergrößern, ihre Freude am Problem lösenden Denken zu fördern und intellektuelle Neugier zu wecken, den üblichen Stoffkanon des schulischen Mathematikunterrichts zu bereichern und zu vertiefen, den Kindern ein adäquates „Bild“ von der Vielfalt mathematischen Tuns zu vermitteln sowie die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder zu stärken. Hauptinhalte des Enrichmentprojektes sind das Erforschen mathematisch substanzieller Problemfelder durch die Schülerinnen und Schüler. Die ca. 60 regelmäßig teilnehmenden Studierenden unterstützen die individuelle Förderung der Kinder und erwerben hierdurch besondere Diagnose- und Förderkompetenzen. Die Zusammenarbeit mit den Schulen bezieht sich insbesondere auf die Unterstützung der Schulen bei der Auswahl geeigneter Kinder, weiterhin auf die Möglichkeit von Lehrkräften zu Hospitationen, auf das gemeinsame Entwickeln von individuellen Förderkonzepten für einzelne Kinder sowie von Konzepten für schulinterne Arbeitsgemeinschaften. Die auf viele Jahre ausgerichteten Forschungsschwerpunkte sind die Durchführung komplexer Fallstudien, die Entwicklung spezifischer Merkmalsmodelle für mathematisch begabte Kinder in verschiedenen Altersbereichen und spezieller Instrumente für die Diagnostik mathematisch begabter Kinder, weiterhin die Entwicklung methodischer Handreichungen u.Ä.m. für mathematische Arbeitsgemeinschaften und für den regulären Mathematikunterricht (wozu als ein wichtiges Ergebnis die Bände der Reihe „Mathe für kleine Asse“ zählen).

Kontaktdaten stehen nur bei Mitgliedslaboren zur Verfügung.


Gegründet

2004

Dieses Schülerlabor gehört zu den folgenden Schülerlabor-Kategorien:

F
L
SchüLerLaborF,L


[ Eine Erläuterung zu den Schülerlabor-Kategorien finden Sie hier oder auf dem Internetportal von LernortLabor ]

Aktualisiert am 12.12.2017