START | SCHÜLERLABOR EINTRAGEN | LOGIN / INTERN | DATENSCHUTZERKLÄRUNG | IMPRESSUM



< Liebe Besucher, in Kürze werden Sie an dieser Stelle den vollen Funktionsumfang des neuen Schülerlabor-Atlas nutzen können. >



Schülerlabore in Schleswig-Holstein


artefact Zentrum für nachhaltige Entwicklung
artefact Zentrum für nachhaltige Entwicklung
artefact Zentrum für nachhaltige Entwicklung

Das artefact-Zentrum in Glücksburg/Ostsee bietet als außerschulischer Lernort für Schulklassen und Jugendgruppen zahlreiche Projekttage zu den Bereichen erneuerbare Energien, globales Lernen und Natur erleben an. In Tagesprojekten von etwa fünf Stunden Dauer wird unter Einbeziehung von Deutschlands erstem Energieerlebnispark, dem Powerpark, Solarenergie, Windkraft, Energieeffizienz oder die Brennstoffzelle in Theorie und Praxis behandelt. Der SH-Solarcup als Jugendwettbewerb im Solarautorennen animiert auch einzelne Schülergruppen zum Mitmachen. Beim globalen Lernen stehen Themen wie Fairer Handel, Lebensalltag in anderen Regionen, Textilverarbeitung mit konkreten Handlungsfeldern im Mittelpunkt.

Ausführliche Informationen

Forschung und Schule
Forschung und Schule
Forschungszentrum Borstel

Die 20 Laborarbeitsplätze werden von Schülerinnen und Schülern ab Klasse 9 aus den Kreisen Stormarn und Bad Segeberg genutzt, stehen jedoch auch einem größeren Anwenderkreis offen. Bakterien (Anzucht, Keimzahlbestimmung, Gramfärbung; Säurebildung durch zuckerhaltige Nahrungsmittel), 9. Klasse; genetischer Fingerabdruck (Isolierung von DNA aus Mundschleimhaut, PCR, Elektrophorese), Q1; Transformation und Blau-Weiß-Screening, Jacob-Monod-Modell), Q1; Enzymuntersuchung (pH-Optimum, Substratsättigung, Michaelis-Konstante), E2; Chromatographie von Blattfarbstoffen, E1; ELISA, E oder Q;
Immunoblot, E oder Q; SDS-PAGE und Immunoblot; Fortbildungen von Lehrern zu bakteriologischen und genetischen Experimenten sind Teil des Programms des Schullabors.

Ausführliche Informationen

Kieler Forschungswerkstatt - [ Mitglied ]
Kieler Forschungswerkstatt
Kieler Forschungswerkstatt

Am Botanischen Garten 14f
24118 Kiel
Deutschland

Staunen, experimentieren, ausprobieren – in der Kieler Forschungswerkstatt macht Lernen Spaß! In dem Schülerlabor an der Universität Kiel haben Schülerinnen und Schüler sowie angehende Lehrkräfte die Möglichkeit, nicht nur Forschungsergebnisse, sondern auch den Prozess des wissenschaftlichen Arbeitens in einer Weise kennen zu lernen, die den Unterricht an Schulen gewinnbringend ergänzen kann. Das Interesse für aktuelle Wissenschaft wird geweckt. Ergänzend dazu werden Lehrerfortbildungen durchgeführt. Bei der Kieler Forschungswerkstatt handelt sich um eine Zusammenarbeit von Schule und Hochschule, von Lehrerbildung und Wirtschaft sowie von Stadt und Land.

Ausführliche Informationen

KiMM-Media-Lab
KiMM-Media-Lab
Universität zu Lübeck

KiMM steht für „Kids in Media and Motion“ und ist eine Initiative des Instituts für Multimediale und Interaktive Systeme (IMIS) der Universität zu Lübeck und seinen Partnern. Seit 2008 ist KiMM Teil der Schülerakademie der Universität zu Lübeck. Unter der KiMM-Initiative laufen mehrere Projekte, die das Ziel haben, zeitgemäße Medienkompetenz für den Schulunterricht zu entwickeln und dort nachhaltig zu verankern. Das KiMM-Media-Lab ermöglicht Schülerinnen und Schülern (von acht bis 18 Jahren) das Experimentieren mit selbst programmierbaren, interaktiven und körperbezogenen digitalen Medien. Auch ermöglicht es Lehrerinnen und Lehrern, sich in diesem Bereich fort- und weiterzubilden. Im KiMM-Media-Lab können Kinder und Jungendliche experimentell mit mobilen und ortsgebundenen digitalen Medien arbeiten. Dies können am Körper getragene - (Wearables), mitgeführte- (Smartphone-Apps), be-greifbare - (Tangibles) oder perphere Medien (Gesten- und Spracherkennung) sein.

Ausführliche Informationen

Kinderlabor Brunsbüttel - [ Mitglied ]
Kinderlabor Brunsbüttel
Volkshochschule Brunsbüttel

Jahnstraße 3
25541 Brunsbüttel
Deutschland

Ziel ist es, naturwissenschaftliche Experimente zu machen. Dabei soll die Erlebniswelt des Kindes mit einbezogen werden. Bei allen praktischen Versuchen arbeiten die Kinder mit Materialien, die sie von zu Hause kennen. Mit dem Kinderlabor in Brunsbüttel wird die naturwissenschaftliche Grundbildung gestärkt. Am wichtigsten ist: Keine graue Theorie, sondern selbst machen. Das ist die Devise im Kinderlabor. Daneben werden angehende Lehrer mit anschaulichen Versuchen ausgebildet, um den naturkundlichen Unterricht interessant gestalten zu können.

Ausführliche Informationen

LernortLabor - [ Mitglied ]
LernortLabor
LernortLabor - Bundesverband der Schülerlabore e.V. (LeLa)

Tentenbrook 9
24229 Dänischenhagen
Deutschland

Ziel von LernortLabor ist die Verbreitung und Weiterentwicklung der innovativen Lehr- und Lernkultur der Schülerlabore. LernortLabor ist die Schnittstelle in der Bildung und Nachwuchsförderung zwischen Schülerlaboren, Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Der Bundesverband verbreitet die in Europa einmalige Idee der Schülerlabore und kann mit seinen Mitgliedern :

- das Verständnis junger Menschen für die Gestaltung unserer naturwissenschaftlich-technisch geprägten Gesellschaft fördern

- junge Menschen für eine spätere (natur-)wissenschaftlich-technische Berufstätigkeit gewinnen und so dem Fachkräftemangel entgegen wirken

- den Austausch innerhalb der Schülerlabor-Szene intensivieren

- Qualitätssicherung in den Schülerlaboren initiirern

- Programme und Projekte zur Förderung von Schülerlaboren mitgestalten

- Schülerlabore als feste Säule im Bildungssystem etablieren

Ausführliche Informationen

Lübecker offenes Labor – LoLa - [ Mitglied ]
Lübecker offenes Labor – LoLa
Universität zu Lübeck

Ratzeburger Allee 160
23538 Lübeck
Deutschland

Das LoLa ist eine Einrichtung der Universität zu Lübeck und veranstaltet Experimentalkurse zu den Themenbereichen Molekular- und Zytogenetik, Gen- und Biotechnik, Chemie und Biochemie. Unter fachkundiger Anleitung arbeiten die TeilnehmerInnen in Zweiergruppen in modern ausgestatteten Laboren (maximal 36 Personen in zwei Laboren). Folgende Techniken können im LoLa erlernt werden: Isolation der Erbsubstanz DNA, Mikroskopie, Polymerasekettenreaktion (PCR), Restriktionsspaltung von DNA, Elektrophorese von DNA und Proteinen, Klonierung, gentechnische Veränderung von Bakterien, mikrobiologisches Arbeiten, Chromatographie, Photometrie, Synthese von Acetylsalicylsäure.

Ausführliche Informationen

Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum
Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum
Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum

Für SchülerInnen unterschiedlicher Alters- und Klassenstufen werden Versuche zur Anatomie, Ökologie und zum Verhalten unterschiedlicher Nordseetiere durchgeführt. Abhängig von Schwierigkeitsgrad und Klassenstufe arbeiten die Schüler selbstständig an einzelnen Stationen zu bestimmten Themen und bekommen so einen Einblick in das vielfältige Leben im Nationalpark Wattenmeer. Alle Angebote orientieren sich an Lehrplaninhalten und neuen Bildungsstandards mit besonderer Berücksichtigung inhaltlicher und methodischer Aspekte der Bildung für nachhaltige Entwicklung.

Ausführliche Informationen

Noctalis-Schülerlabor - [ Mitglied ]
Noctalis-Schülerlabor
Noctalis – Welt der Fledermäuse und Segeberger Kalkberghöhle

Oberbergstraße 27
23795 Bad Segeberg
Deutschland

Noctalis betreibt eine Erlebnisausstellung mit lebenden Tieren, die einzige Schauhöhle Schleswig- Holsteins mit großem Winterquartier für Fledermäuse, und eigene Forschung. Für Schulklassen und Lehrkräfte gibt es spezielle Angebote, die sich an den Erfordernissen der Lehrpläne orientieren und den Grundsätzen der Bildung für nachhaltige Entwicklung verpflichtet sind. Es stehen u. a. Binokulare, Mikroskope, Computer etc. für die Lautanalyse von Fledermausrufen, die Beobachtung lebender Tiere, die technische Ausstattung des Fledermaus-und Höhlenforschers sowie eine EDV-gestützte Wetterstation zur Verfügung. In die Lerneinheiten werden aktuelle Ergebnisse und Methoden der Fledermaus- und Höhlenforschung sowie des Fledermausschutzes integriert.

Ausführliche Informationen

OpenSea
OpenSea
Alfred-Wegener-Institut

Das Schülerlabor OPENSEA bietet am Forschungsstandort Helgoland im Rahmen mehrtägiger Projekte selbstständiges Forschen für Schülerinnen und Schüler an, um die Lerninhalte der Schule zu erweitern.

Ausführliche Informationen

Schülerlabor der Hochschule Flensburg - [ Mitglied ]
Schülerlabor der Hochschule Flensburg
Hochschule Flensburg

Kanzleistr. 91–93
24943 Flensburg
Deutschland

Das Schülerlabor befindet sich in den Räumen der Abteilung Biotechnologie der Hochschule Flensburg (ehemals: Fachhochschule). Ziel der Einrichtung ist es, den Schülern der Region die Möglichkeit zu bieten, die Grundlagen der Biotechnologie praktisch zu erproben. Lehrer können ihre Schulklassen beim Laborleiter anmelden, dieser wird in der Durchführung durch studentische Hilfskräfte unterstützt. Diese stehen den Schülerinnen und Schülern während des Kurstages nicht nur bei Fragen zum Kursinhalt Rede und Antwort, sondern geben auch Ratschläge, was Studienwahl und Studienalltag angeht. Das Kursangebot ist thematisch an den Lehrplänen der Jahrgangsstufen 10 bis 13 ausgerichtet, die theoretische Aufarbeitung schulischer Grundlagen erfolgt jeweils integriert in den praktischen Kursteil. Für allgemeine Informationen steht ab 12/2016 die homepage der Hochschule Flensburg zur Verfügung.

Ausführliche Informationen

Schülerlabor Erneuerbare Energien
Schülerlabor Erneuerbare Energien
FH Kiel

Das Schülerlabor ist ein Angebot an die Schulen des Landes zur Vertiefung des Unterrichtsstoffes und Erhöhung des Praxisbezuges und wendet sich in erster Linie an die Klassenstufen acht bis zehn der Gymnasien und Gemeinschaftsschulen. Es soll das Interesse an moderner Technologie und der Umweltproblematik steigern. Fachlich ist es dem Labor für erneuerbare Energien der Fachhochschule Kiel angegliedert und die Betreuung der Jugendlichen findet durch Studentinnen und Studenten der zugehörigen Studiengänge statt. Lehrerinnen und Lehrer haben die Möglichkeit, einzelne Module oder das gesamte Angebot für ihre Weiterbildung zu buchen. Die Laborthemen orientieren sich am notwendigen Systemwechsel unserer Energieversorgung im Hinblick auf den vom Mensch verursachten Klimawandel.

Ausführliche Informationen

Schülerlabor Quantensprung
Schülerlabor Quantensprung
Helmholtz-Zentrum Geesthacht

Schülerlabor Quantensprung
Helmholtz-Zentrum Geesthacht
Max-Planck-Str. 1
D-21502 Geesthacht
www.hzg.de/schuelerlabor

Im Schülerlabor Quantensprung werden vielfältige Forschungsthemen des Helmholtz-Zentrums Geesthacht in spannenden Experimentiertagen an einem authentischen Lernort vermittelt. In zwei modern ausgestatteten Laboren und durch die intensive Betreuung unseres Teams können Gruppen ab Jahrgang 10 durch selbständiges Experimentieren naturwissenschaftliche Zusammenhänge begreifen und erleben. Unsere vier Haupthemen sind: „Erneuerbare Energien praktisch erfahren“, „Einblicke in die Wasseranalytik“, „Küstenforschung: Salz der Meere“ und „Eintauchen in die Nanowelt“. Wir bieten auch Wochenkurse, Ferienkurse und Fortbildungen zu den Themen an. Außerdem führen wir für jüngere Schüler Kurse mit dem Thema „Strom“ oder allgemeine Experimentierkurse für Grundschulklassen durch. Wir gehören zum „Netzwerk Schülerlabore in der Helmholtz-Gemeinschaft“.

Ausführliche Informationen

Schulkooperationen GEOMAR - [ Mitglied ]
Schulkooperationen GEOMAR
GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung

Wischhofstr. 1–3
24148 Kiel
Deutschland

Die Schulkooperationen des GEOMAR sind Schnittstelle zwischen Forschungszentrum und Schulen bei der Umsetzung von Kooperationsprojekten, Facharbeiten, Lehrerfortbildungen und Sonderveranstaltungen (z. B. Kursen und Sommerschulen). Ziel ist die Stärkung des Interesses Jugendlicher an Naturwissenschaften und die Unterstützung von Lehrkräften bei der Behandlung meereskundlicher Inhalte im Unterricht. Anknüpfpunkte zu den Lehrplänen werden gemeinsam mit Lehrkräften identifiziert, so dass die Arbeit in der Schule durch zusätzliche außerschulische Motivation sinnvoll ergänzt werden kann. Die Schulprogramme sind eingebunden in meereswissenschaftliche Forschungsprojekte und in das Netzwerk Schülerlabore in der Helmholtz-Gemeinschaft.

Ausführliche Informationen