START | SCHÜLERLABOR EINTRAGEN | INTERN | IMPRESSUM


< Liebe Besucher, in Kürze werden Sie an dieser Stelle den vollen Funktionsumfang des neuen Schülerlabor-Atlas nutzen können. >



Schülerlabore in Bayern


BIOTechnikum. Leben erforschen – Zukunft gestalten
BIOTechnikum. Leben erforschen – Zukunft gestalten
Projektagentur FLAD & FLAD Communication GmbH

Mit der Initiative „BIOTechnikum. Leben erforschen – Zukunft gestalten“ bringt das Bundesministerium für Bildung und Forschung den Menschen Biotechnologie im wahrsten Sinne des Wortes näher. Die Kampagne ist deutschlandweit unterwegs, um über die Forschung in der modernen Biotechnologie in Deutschland und ihre Ergebnisse zu informieren, Berufsperspektiven aufzuzeigen und den wissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Zentrale Dialogplattform dabei ist die mobile Erlebniswelt BIOTechnikum, ein doppelstöckiges Fahrzeug, das unter anderem eine komplette Laborinfrastruktur sowie eine begleitende, multimediale Ausstellung enthält. Auf diese Weise eröffnet die Initiative bei verschiedenen Veranstaltungen Raum für den Dialog über eine der Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
DLR_School_Lab Oberpfaffenhofen - [ Mitglied ]
DLR_School_Lab Oberpfaffenhofen
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR)

Münchner Str. 20
82234 Weßling
Deutschland

Das DLR_School_Lab Oberpfaffenhofen ist eines von derzeit zwölf Schullaboren des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt und ein typischer außerschulischer Lernort, der für eine Verkleinerung der MINT-Lücke sorgen soll: Als Schullabor im Bereich der Luft- und Raumfahrtforschung wendet es sich mit High-Tech- Experimenten und authentischer Forschungsatmosphäre an SchülerInnen der Mittel- und Oberstufe, die hier hautnah die Faszination von Luft- und Raumfahrtforschung erleben und die Arbeitsmethoden und Inhalte der Hochtechnologieforschung kennenlernen sollen. Daneben bietet das DLR_School_Lab Oberpfaffenhofen auch Lehrerfortbildungen zu den Themen des DLR sowie zum fachlichen und pädagogischen Konzept des Schullabors an.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
DNA-Besucherlabor im Deutschen Museum
DNA-Besucherlabor im Deutschen Museum
Deutsches Museum

Das DNA-Besucherlabor ist im Zentrum der Dauerausstellung "Neue Technologien" des Deutschen Museums zu finden. Es erlaubt, die im Unterricht erlernte Theorie zu aktuellen molekularbiologischen Untersuchungsmethoden einmal selbst in einfachen Experimenten durchzuführen. Durch diese besondere Verbindung zwischen Labor und Museum erfahren die Schülerinnen und Schüler nicht nur, wie aktuelle Forschung abläuft, sondern auch wie sich diese in den letzten Jahrzehnten entwickelt hat. In Zusammenarbeit mit dem Kerschensteiner Kolleg können Lehrerinnen und Lehrer in regelmäßigen Abständen ihr Wissen vertiefen und Ideen für den Unterricht erhalten. Die Kursinhalte haben einen starken Bezug zum Lehrplan der Oberstufen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Demonstrationslabor Bio-/Gentechnik
Demonstrationslabor Bio-/Gentechnik
Universität Bayreuth

"Der Lehrstuhl Biologie-Didaktik leitet das Lehr- Lern-Labor. Die Zielgruppen sind zunächst SchülerInnen (primär Oberstufe) und deren Lehrkräfte (regelmäßiges Fortbildungsangebot); drittens Studierende (Lehramt Biologie), die im Labor molekularbiologische Schulversuche durchführen und in einer Lehrveranstaltung Tutor- und Lehreraufgaben bei der Betreuung der Kurse übernehmen. Auch interessierte Besucher aus der Bevölkerung sind eingeladen. An acht Arbeitsplätzen können max. 32 SchülerInnen einen Tag im Labor verbringen, um selbstständig experimentell zentrale Fragestellungen und molekularbiologische Techniken mit Bezug zu den gültigen Lehrplänen kennen zu lernen. Die Schülerkurse sind in die fachdidaktische Forschung mit einbezogen. Deren Ergebnisse werden international veröffentlicht."

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
EAM Schülerlabor Chemie
EAM Schülerlabor Chemie
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Der EAM ist ein in Deutschland einmaliger Forschungsverbund im Bereich Neue Materialien und Prozesse. In ihm arbeiten Chemiker, Mathematiker, Physiker, Ingenieure und Mediziner an modernsten und aktuellsten Themen der Materialwissenschaften und der Energiewende. Ziel des EAM Schülerlabors Chemie ist es Gymnasiasten an Wissenschaft und Forschung in diesem Bereich heranzuführen. Die Experimente sollen einen Einblick in Grundlagen und Anwendungen der Nanotechnologie sowie die Energiewende geben.

Ausführliche Informationen

Quelle:
EAM Schülerlabor Physik
EAM Schülerlabor Physik
Physikalisches Institut

Mit dem Themenschwerpunkt regenerative Energiesysteme zeigt das EAM-Schülerlabor Physik auf, welchen Beitrag moderne Forschung zur Energiewende leisten kann. Die didaktisch aufbereitete Grundlagenforschung und ihre Anwendungen werden mit Inhalten des Lehrplans verknüpft und bieten SchülerInnen so die Möglichkeit, moderne Forschung experimentell zu entdecken. Mit Experimenten zu Windenergie, Photovoltaik und chemischen Energiespeichern findet sich eine Fülle von Anknüpfungspunkten quer durch den Lehrplan. So wie die Arbeit im Exzellenzcluster von der Interdisziplinarität lebt, finden sich auch Verbindungen zum Lehrplan der Fächer Chemie und Biologie. Das Labor wurde so eingerichtet, dass seine einzelnen Stationen auf den Wissensstand und die kognitiven Voraussetzungen der besuchenden Klassen abgestimmt werden können. Ob qualitativ Grundlagen erlernt oder quantitativ spezielle Themen vertieft werden sollen, kann die Lehrkraft vor dem Besuch selbst entscheiden und entsprechende Experimente buchen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
ESFZ – Erlanger Schülerforschungszentrum
ESFZ – Erlanger Schülerforschungszentrum
Universität Erlangen-Nürnberg

Das Erlanger Schülerforschungszentrum (ESFZ) für Bayern bietet Schülern eine besondere Förderung, die sich für Naturwissenschaft und Technik interessieren. Sie kommen während der Schulferien für eine Woche zu einem Forschungscamp nach Erlangen und führen in dieser Zeit eigenständig selbst gewählte Forschungsprojekte durch. Die Universität Erlangen stellt für das ESFZ die Räume und Ausstattung des sog. „Projektpraktikums“ zur Verfügung. Ehemalige Studierende des Projektpraktikums betreuen die Arbeit der Schüler motiviert und kompetent. Ergänzend bilden promovierte Wissenschaftler und Professoren das fachwissenschaftliche Rückgrat der Veranstaltungen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Experimentarium
Experimentarium
Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e.V.

Das Experimentarium ist ein außerschulischer Lern- und Erfahrungsort für Kinder und Jugendliche in Würzburg, die Spaß an Naturwissenschaften und Technik haben. Damit bildet es einen Baustein der Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e. V. (IJF) zur MINT-Nachwuchsförderung. Im Mittelpunkt der Angebote stehen im Experimentarium das forschende Lernen und die Beschäftigung mit Zukunftstechnologie-Themen. Die Kinder und Jugendlichen können eigene Experimente entwickeln, sich von pfiffigen Technik-Basteleien herausfordern lassen oder anhand von offenen Aufgabenstellungen kniffeligen Fragestellungen auf den Grund gehen. Die Erwachsenen treten dabei als Lernbegleiter in Erscheinung, die anregen, unterstützen, ermutigen, beobachten, Rückmeldung geben – aber keine fertigen Antworten liefern.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Experimentier-Werkstatt im Deutschen Museum
Experimentier-Werkstatt im Deutschen Museum
Deutsches Museum

Die Experimentier-Werkstatt bietet inmitten der Physikausstellung des Deutschen Museums Programme für Museumsbesucher, Schulklassen und Gruppen. Die Themen aus Physik und Technik werden mit Alltagsbezug umgesetzt und die Workshop-Teilnehmer kommen in Kontakt mit modernen Technologien. Beim Erforschen von Phänomenen und beim kreativen Tüfteln steht das eigene Tun im Mittelpunkt, die Experimente und Aufbauten regen darüber hinaus zum Nachbau an. Das Deutsche Museum bietet mit seinen Objekten und Ausstellungen einen wertvollen Rahmen und vielfältige Anknüpfungspunkte, um Faszination und Begeisterung für die MINT-Fächer zu entwickeln. Die Angebote für Schulen richten sich an alle Schularten von Primar- bis Oberstufe und umfassen auch Lehrerfortbildungen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
FabLab Kids vom FabLab München e.V. - [ Mitglied ]
FabLab Kids vom FabLab München e.V.
FabLab München e.V.

Gollierstraße 70 D
803146 München
Deutschland

Fablab Kids ist die Bildungs und Hightechwerkstatt des FabLab München e.V.. SchülerInnen ab der Grundschule arbeiten hier mit computergesteuerten Maschinen wie 3D-Drucker, Lasercutter, Schneideplotter sowie einer Elektronikabteilung und machen erste Technikerfahrungen an eigenen Projekten. Auch mit RaspberryPi und Arduino wird programmieren gelernt und das ganze in kreative kleine Projekte eingebaut. Unser Motto: „Make– Learn-Share“. Nachhaltigkeit, Selbermachen, Ideenaustausch und kreatives Arbeiten mit neuen Technologien stehen im Vordergrund und eröffnen neue Möglichkeiten der Unterrichtsgestaltung. Wir laden Schulklassen oder interessierte Schülerinnen ins Labor ein, dort arbeiten Spezialisten aus verschiedensten technischen und künstlerischen Bereichen mit den SchülerInnen und erarbeiten mit ihnen die verschiedensten Projekte. Vom selbst designten Klebefilmabroller aus 3D und gelaserten Teilen, über gravierte Stifte mit einem 3D gedruckten Aufsatz als Zierde oder einem selbst entworfenen Brettspiel bis hin zu einem Elipsenzirken für Mathe in der Kollegstufe kann man alles machen. Die Programme werden als Hilfsmittel schnell erfasst und dann gilt es gute Ideen zu haben und diese mit Hilfe der Kursleiter umzusetzen. Sowohl um das Interesse an technischen Berufen zu wecken, als auch um sich gezielt den ein oder anderen Beruf auszusuchen und in dieser Richtung im FabLab zu arbeiten, Langeweile kommt bei FabLab Kids nicht auf, man kann Vorlieben und Fertigkeiten austesten und sich mit seinen Stärken einbringen und Praxiserfahrungen sammeln. Dem einen liegt 3D modellieren, der andere ist Entgitterkönig beim Folieren und der nächste baut erste kleine Möbel aus Teilen, die er mit dem Lasercutter ausschneidet. Lebenspraktische Dinge, Dinge die es so nicht zu kaufen gibt selber entwickeln und fertigen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Faserverbund-Schülerlabor
Faserverbund-Schülerlabor
AMU Universität Augsburg

Im Faserverbund Schülerlabor fertigen die Schüler eigene Werkstücke und lernen durch verschiedene selbstständig durchgeführte Versuche die Eigenschaften und Besonderheiten des Werkstoffs Carbon kennen. Die Betreuung erfolgt durch fachwissenschaftlich ausgebildetes Personal, die Herstellung der Werkstücke erfolgt anwendungsnah in einem professionell ausgestatteten Labor. Das Labor befindet sich im Schullandheim Bliensbach. Dadurch ist ein außerschulisches Umfeld geschaffen, das ein stressfreies kreatives Lernen ermöglicht.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
GEO-Zentrum an der Kontinentalen Tiefbohrung KTB - [ Mitglied ]
GEO-Zentrum an der Kontinentalen Tiefbohrung KTB
GEO-Zentrum an der KTB

Am Bohrturm 2
92670 Windischeschenbach
Deutschland

Das Schülerlabor ist ein Kompetenzzentrum, das für Kinder und Jugendliche aller Altersstufen Lernangebote entwickelt. Hinwendung zu den Phänomenen der Erde und zur Technik wird als Basis eines naturwissenschaftlichen Interesses verstanden. Das Zentrum befindet sich am tiefsten Forschungsbohrloch der Erde in Windischeschenbach, wird getragen von einem Trägerverein in Kooperation mit einer gemeinnützigen Stiftung und unterstützt von weiteren Netzwerkpartnern. Lehrerinnen und Lehrer haben die Möglichkeit, einzelne oder mehrere Lernmodule mit Experimenten zu verschiedenen Themen der Geowissenschaften zu buchen. Die Themen orientieren sich an spannenden naturwissenschaftlichen Phänomenen und an den inhaltlichen Vorgaben des Lehrplans in Bayern. Geländeexkursionen sind möglich.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Genetik macht Schule - [ Mitglied ]
Genetik macht Schule
LMU

Großhaderner Straße 2-4
82152 Martinsried
Deutschland

"Genetik macht Schule ist ein sogenanntes „Integriertes Schülerlabor“. Die Integration findet hier in doppelter Weise statt: erstens als eine Unterrichtseinheit und ein außerschulisches eintägiges Laborpraktikum in den schulischen Lehrablauf; zweitens als reguläre Lehrveranstaltung in die Ausbildung von Lehramtsstudierenden. Damit werden die Interessen und Kompetenzen aller Beteiligten, also Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte, und Lehramtsstudierende, in optimaler Weise kombiniert. Die Themen nehmen Bezug auf den Lehrplan der Jgst. 11 Gymnasium und bieten den Schülerinnen und Schülern Einblicke in das wissenschaftliche Arbeiten in einem molekularbiologischen Forschungslabor."

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Grüne Schule Regensburg
Grüne Schule Regensburg
Universität Regensburg

Die Grüne Schule ist eine Einrichtung des Instituts für Didaktik der Biologie im Botanischen Garten der Universität Regensburg. Sie integriert ein buntes Bildungsangebot für Schulklassen und universitäre Lehrveranstaltungen für Lehramtsstudierende, in denen diese ihr didaktisches und wissenschaftliches Methodenspektrum erweitern. Die teilnehmenden Schüler erhöhen neben Ihrem Wissen und Verständnis vor allem ihre Wertschätzung für Naturphänomene sowie ihre Kompetenzen in den Bereichen Erkenntnisgewinnung und Bewertung. Die Schülerprogramme beziehen sich auf die Lehrpläne aller Schularten in Bayern und orientieren sich an den zentralen Forderungen der Umweltbildung. Zu natur- und gartenpädagogischen Themenfeldern werden regelmäßig Lehrerfortbildungen durchgeführt.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
M!ND-Center - [ Mitglied ]
M!ND-Center
Universität Würzburg

Matthias-Lexer-Weg 25
97074 Würzburg
Deutschland

Die Angebotsformate des M!ND-Centers reichen vom spielerisch-intuitiven Entdecken naturwissenschaftlicher Zusammenhänge in der interaktiven Ausstellung „TouchScience“ über das vertiefende Experimentieren im Lehr-Lern-Labor bis zum eigenständigen Erforschen eigener Fragestellungen im Schülerforschungszentrum. Zentrale Bedeutung haben dabei die Lehr-Lern- Labore, in denen Schülerinnen und Schüler unter der Betreuung von Lehramtsstudierenden in kleinen Gruppen arbeiten. Im Focus stehen bei allen Angeboten die Lehramtsstudierenden, die bei der Konzeption der Inhalte und bei der Betreuung wertvolle Praxiserfahrung sammeln. Die Wahl der Themen orientiert sich an aktuellen wissenschaftlichen Inhalten, aber auch mathematisch- naturwissenschaftliche Themen mit Alltagsbezug werden aufgegriffen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
MINT-Campus Dachau - [ Mitglied ]
MINT-Campus Dachau


Liegsalzstraße 2
85221 Dachau
Deutschland

Kinder und Jugendliche entdecken im MINT-Campus Dachau spielerisch und eigenständig ihre Talente. In Projekt- und Teamarbeit entwickeln sie Engagement, Erfindungsreichtum und unternehmerisches Denken.

Der MINT-Campus Dachau startet mit dem LEGO Education Innovation Studio und einer Werkstatt Holz-Metall. Weitere Themenschwerpunkte sind in Planung. Über Ideen und Anregungen freut sich das Team vom MINT-Campus Dachau.

Der MINT-Campus Dachau strebt außerdem enge Kontakte zu Schulen, Wissenschaftlichen Einrichtungen und Handwerk und Industrie an. Regionale Unternehmen werden beispielsweise durch Projektaufträge für Jugendliche eingebunden.

Ausführliche Informationen

Quelle: LernortLabor
MaxLab
MaxLab
Max-Planck-Institute Martinsried

Das MaxLab ist eine Gemeinschaftsinitiative der Max-Planck-Institute für Biochemie und für Neurobiologie auf dem Wissenschaftscampus Martinsried. Es hat sich zur Aufgabe gemacht, Schüler und auch andere Besucher für naturwissenschaftliche Forschung zu begeistern und Orientierung zur Berufswahl zu geben. Die angebotenen Programme orientieren sich an den Themen der beiden Institute. Schulklassen aber auch einzelne Schülerinnen und Schüler bekommen die Möglichkeit modernste Labormethoden kennenzulernen und selbst durchzuführen. Neben eintägigen Praktika finden auch mehrtägige Berufspraktika, Ferienkurse, W-Seminare und Lehrerfortbildungen statt.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Mienralogisches Museum
Mienralogisches Museum
Universität Würzburg

Das Mineralogische Museum bietet Kindern ab Vorschulalter sowie Schülerinnen und Schülern aller Altersstufen und Schularten Führungen und Projekttage zu verschiedenen geowissenschaftlichen Themen an. Der lehrplanbezogene Museumsbesuch wird entweder als Einstieg in den neuen Lernstoff oder ergänzend zum Unterricht durchgeführt. Durch forschendes Lernen erarbeiten sich die Schülerinnen und Schüler anhand von Modellen, Karten, Gesteinen, Mineralen und verschiedenen Untersuchungsmethoden das Themengebiet. Für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q12, die in bayerischen Schulen die Lehrplanalternative Geologie belegen, führen wir einen 4-stündigen Projekttag zum Thema "Gesteine und Minerale erforschen“ durch. Der Museumsbesuch eignet sich zusätzlich für spannende Themen, die über den Lehrplan hinaus reichen

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Mobiles Analytiklabor Erlangen
Mobiles Analytiklabor Erlangen
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Das Mobile Analytiklabor ist ein Angebot zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen Schule und Universität. Hauptsächlich ermöglichen wir kleine Forschungsprojekte direkt in der Schule (z. B. für biologisch-chemische Praktika bzw. Woder P-Seminare). Die Schülerinnen und Schüler haben so die Möglichkeit, ohne Zeitdruck mit zeitgemäßer Laborausstattung zu experimentieren und erste eigene wissenschaftliche Erfahrungen zu sammeln. Bei experimentellen oder technischen Fragen steht ein wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität als Ansprechpartner zur Verfügung. Ebenso werden Fotometrie-Workshops für interessierte Lehrerinnen und Lehrer angeboten. Das Angebot lässt sich optimal zum Thema „Wechselwirkung von Licht mit Materie“ bzw. „Farbstoffe“ in der Oberstufe einsetzen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Museum Mensch und Natur
Museum Mensch und Natur
Museum Mensch und Natur

Das Museum bietet lebendige Wissensvermittlung in den Bereichen der Bio- und Geowissenschaften sowie der Life-Sciences. Zu den Führungen gibt es eine Vielzahl von Workshops für alle Altersstufen, in denen auch experimentellforschend gearbeitet wird. Hier geht es zum Beispiel um das Erkunden der Mikrowelt in einem Wassertropfen, um das Testen der eigenen Sinne anhand verschiedener Gewürze oder um die Anwendung geologischer Methoden, um die Rohstoffe, die einem Handy stecken, zu bestimmen. Ziel dieser Kurse ist, den Unterrichtsstoff in andere Zusammenhänge zu stellen und neue Einblicke sowie Verbindungen zu schaffen. Über die reine Wissensvermittlung hinaus soll durch das eigene Entdecken die Begeisterung für die Naturwissenschaften gefördert und der Forschergeist geweckt werden.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Museum Reich der Kristalle München - [ Mitglied ]
Museum Reich der Kristalle München
Museum Reich der Kristalle

Thersienstraße 41
80333 München
Deutschland

Die Mineralogische Staatssammlung München bietet für Kinder (ab 3 Jahren) sowie für Jugendliche, die Möglichkeit, an Führungen und Projekten zu unterschiedlichen geowissenschaftlichen Themen teilzunehmen. So können für ältere Schüler beispielsweise Projekte zum Thema Vulkanismus oder Meteorite gebucht werden. Diese beinhalten einen Vortrag mit Einführung zum Thema sowie Anschauung von Handstücken (Minerale, Gesteine). Zudem wird auch mikroskopiert und die Museumsausstellung gezeigt. Schulthemenabhängig können auch andere Projekte, wie z. B. Salzlagerstätten in Bayern, Kristallzüchtung, Symmetrie und Geometrie in der Natur und vieles mehr angeboten werden. Falls die Lehrer in die angebotenen Projekte reinschnuppern möchten, können sie dies bei Lehrerführungen tun.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Museumswerkstatt Jura-Museum Eichstätt
Museumswerkstatt Jura-Museum Eichstätt
Jura-Museum Eichstätt

Wir bieten in Workshops, Unterrichtsgängen in Schulen, Spezialführungen im Museum und Exkursionen in die umgebende Landschaft zahlreiche Möglichkeiten zur Wissenserweiterung im Bereich Paläontologie, Geologie, Biologie und Geografie an.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
NESSI-Lab
NESSI-Lab
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Ziel des NESSI-Lab ist es, einen Beitrag zur naturwissenschaftlichen Früherziehung und Grundbildung von Schülerinnen und Schülern der ersten bis sechsten Jahrgangsstufe zu leisten. NESSI-Lab steht für Nürnberg-Erlanger Schüler und Schülerinnen-Labor. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Veranstaltungen für Schülerinnen und Schüler aus Förderschulen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Passion4Science – Sciencemobil
Passion4Science – Sciencemobil
Passion4Science

Im ScienceMobil forschen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zum Großteil an eigenen Aufgabestellungen und Interessenschwerpunkten. Das ScienceMobil ist vorwiegend im Großraum München unterwegs, kommt aber bei Interesse auch an andere Orte. Wir sind in keine weitere Organisation eingebunden und finanzieren uns aus den Kursbeiträgen der Teilnehmer. Ziel ist, junge Menschen für Naturwissenschaft, wissenschaftliche Fragestellungen und Arbeitsmethoden zu begeistern und selbstständiges Denken und Forschen sowie Verantwortung für die Gesellschaft und unsere Umwelt zu übernehmen. Die Themenfelder stehen in keinem Bezug zum Lehrplan, der Bezug zum Alltag der Teilnehmer und aktuellen Problemen und Fragestellungen wird unterstützt.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
PhotonLab - [ Mitglied ]
PhotonLab
LMU München/MAP

Hans-Kopfermann-Str. 1
85748 Garching
Deutschland

Das Schülerlabor PhotonLab gibt Schülerinnen und Schülern ab etwa der 10. Klasse Einblicke in die Welt der Wissenschaft anhand der Photonik. Durch eigenes Experimentieren soll die Begeisterung für die Physik im Allgemeinen und die Laserphysik im Besonderen geweckt werden. Die Auswahl der Versuche ist breit gestreut und reicht von einfachen, verblüffenden Versuchen mit Alltagsbezug bis hin zu komplexen Experimenten (je nach Jahrgangsstufe), die ihre Anwendung in den Laboren finden. In Lehrerfortbildungen wird das Angebot, das auch Berufspraktika und die Unterstützung bei Wettbewerben enthält, vorgestellt.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Photonik macht Schule
Photonik macht Schule
Universität Erlangen-Nürnberg

Geräte und Methoden der modernen Optik werden an vier Stationen erarbeitet. Anschließend ist ein Besuch des Quantenoptik-Labors möglich, in dem Experimente mit einzelnen Photonen gezeigt werden. Optional schließt ein Besuch des Max-Planck-Instituts für die Physik des Lichts an.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Regensburger Experimentierlabor
Regensburger Experimentierlabor
Universität Regensburg

Im Regensburger Experimentierlabor können Gruppen von max. 20 Besuchern unter fachkundiger Leitung die wichtigsten Methoden der Gentechnik und Molekulargenetik nicht nur theoretisch kennenlernen sondern auch selbst experimentell im Labor ausprobieren. Die Zielgruppen des Labors sind vor allem Schulen (Grundkurse und Leistungskurse) die bereits Themen der Gentechnik und Molekulargenetik im Unterricht behandelt haben. Außerdem werden Kurse zur Lehrerfortbildung und für die Öffentlichkeit angeboten. Interessierte Kreise können auch Abendkurse im Labor buchen. Als Schwerpunktthemen für die Abendkurse stehen die grüne Gentechnik (gentechnisch veränderte Lebensmittel) und der genetische Fingerabdruck zur Wahl.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Regensburger Schülerlabor RSL
Regensburger Schülerlabor RSL
Universität Regensburg

Das Regensburger Schülerlabor (RSL) der Fakultät für Physik sieht sich als Schnittstelle zwischen Schule und Universität. Schülerinnen und Schüler aller Schularten und Jahrgangsstufen können einzeln, in Kleingruppen oder im Klassensverband physikalische Experimente absolvieren. Das RSL ist dabei der forschenden Fachwissenschaft der Fakultät angegliedert. Es bietet Infrastruktur für W- und P-Seminare oder Facharbeiten mit seiner unmittelbaren Nähe zu den Forschungslabors. Neben einwöchigen Praktika (z. B. Berufsfindungspraktikum) findet einmal jährlich eine einwöchige Forscher-Ferienaktion für Jugendliche zwischen 13 und 16 Jahren statt. Ein weiterer Schwerpunkt sind Veranstaltungen speziell für Mädchen und junge Frauen wie z. B. Girls’ Day Akademie oder das Projekt MINT-Girls Regensburg.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Rudis Forschercamp
Rudis Forschercamp
Rudolf-Virchow-Zentrum

Wer exzellente Forschung betreiben will, muss selbst für exzellenten Nachwuchs sorgen. Das Rudolf-Virchow-Zentrum hat deshalb einen seiner Schwerpunkte im Bereich Nachwuchsförderung. Im Virchow Schülerlabor können sich schon Kinder und Jugendliche wissenschaftlich ausprobieren und so für Naturwissenschaften begeistern. So bietet das Virchow Schülerlabor des Public Science Centers ein lückenloses Programm für Kinder und Jugendliche von acht bis 18 Jahren. Manch begeisterter „Nachwuchsforscher“ hat das genutzt und uns im Laufe der Jahre immer wieder im Labor besucht. Das Schülerlabor ist am Rudolf-Virchow-Zentrum (Universität Würzburg) in Würzburg beheimatet. Die Themen orientieren sich an spannenden naturwissenschaftlichen Phänomenen mit Alltagsbezug.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
SKZ Lab - [ Mitglied ]
SKZ Lab
SKZ – ToP gGmbH

Frankfurter Straße 15–17
97082 Würzburg
Deutschland

Im SKZ Lab können Schulklassen für einen Tag den Klassenraum gegen einen Arbeitsplatz im Kunststoff-Zentrum eintauschen. Aus Schülern werden Designer, Forscher, Techniker, Chefs oder Finanzexperten. In fünf Teams simulieren sie einen Kundenauftrag, entwickeln und erarbeiten das Design und lernen mit Maschinen und Werkzeug umzugehen, Kalkulationen zu erstellen, Produktqualität zu überprüfen und an Verbesserungen zu arbeiten. Aufgrund des Fachkräftemangels im technischen Bereich will das Labor das Interesse an technischen Berufen oder einem akademischen Studium wecken. Das Projekt Schülerlabor entstand in Anlehnung an das Konzept des Baylab Plastics der Bayer AG und wurde vom Süddeutschen Kunststoff-Zentrum SKZ 2010 am Standort Würzburg erstmals umgesetzt.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land - [ Mitglied ]
Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land
Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land

Salzburgerstraße 15
814871 Berchtesgaden
Deutschland

Das Schülerforschungszentrum Berchtesgadener Land ist ein Kooperationsprojekt der Technischen Universität München (TUM) und des Landkreises Berchtesgadener Land. Es befindet sich in einem ehemaligen Schulgebäude und ist eingebettet in die Bildungsregion Berchtesgadener Land. Die TUM übernimmt die wissenschaftliche Leitung, die für alle inhaltlichen Fragen zuständig ist. Der Landkreis zeichnet verantwortlich für das Haus und die Organisation des Angebots. Unterstützt werden die beiden Träger vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst sowie von einem Förderverein, dem Unternehmen und Institutionen des Landkreises Berchtesgadener Land angehören.
Im SFZ®-BGL erhalten Kinder und Jugendliche aller Schularten die Möglichkeit, in Kursen, eigenen Projekten und Wettbewerben ihr Interesse an den MINT-Fächern zu entwickeln und sich für wissenschaftliche Fragestellungen zu begeistern. In Form eines abwechslungsreichen Angebots für junge sowie erfahrene Lehrkräfte leistet das SFZ®- BGL darüber hinaus einen wichtigen Beitrag in der Lehrerbildung und -fortbildung. Eine enge Zusammenarbeit mit der TUM School of Education, der Bildungsfakultät der TUM, eröffnet zudem gute Möglichkeiten für Lehramtsstudierende, ihre Ausbildungsinhalte im Schülerforschungszentrum zu vertiefen. Am SFZ®-BGL findet außerdem begleitende Forschung zum Thema „Informatik in der frühkindlichen Bildung“ statt.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Schülerlabor Hochschule München-Fakultät 06
Schülerlabor Hochschule München-Fakultät 06
Hochschule München

Anhand ausgewählter Experimente erhalten die Schülerinnen und Schüler in halbtägigen Workshops Einblicke in das naturwissenschaftliche Arbeiten. Die Angebote richten sich an Schulklassen, Projektgemeinschaften und Gruppen der Grundschulen und Sekunkarstufen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
TUM Science Labs - [ Mitglied ]
TUM Science Labs
Technische Universität München

Marsstraße 20–22
80335 München
Deutschland

Die TUM Science Labs nutzen die Praktikumslabors der Studierenden. Hier führen Schülerinnen und Schüler auf dem Forschungscampus unter Anleitung von Lehramtsstudierenden oder Wissenschaftlern eigenständig physikalische Experimente durch, wie sie an Schulen kaum möglich sind. Zusätzlich können beeindruckende Versuchsanlagen aus der aktuellen Forschung besichtigt werden. Versuche zu Akustik, Optik, Magnetismus, Brennstoffzelle und spezifischen Elektronenladung sind ab der 9. Jahrgangsstufe weiterführender Schulen geeignet. Dabei wird authentische Forschung erlebbar und das Interesse für naturwissenschaftliche Studiengänge wird geweckt. Die geschulten Betreuer machen mit wissenschaftlichen Arbeitsmethoden vertraut. Die eigenen Versuche werden dokumentiert und am Computer ausgewertet.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
TUMlab im Deutschen Museum - [ Mitglied ]
TUMlab im Deutschen Museum
TUMlab im Deutschen Museum

Museumsinsel 1
80538 München
Deutschland

"Das TUMlab im Deutschen Museum ist eine Kooperation der Technischen Universität München (TUM) und des Deutschen Museums. Das TUMlab ist sowohl klassisches Schülerlabor als auch Lehr-Lern-Labor und richtet sich an Schulklassen, Lehramtskandidaten sowie Lehrkräfte. Es zielt darauf, Begeisterung für Naturwissenschaft und Technik zu wecken, Arbeitsweisen dieser Bereiche zu vermitteln und Nachwuchskräfte für MINT-Fächer zu gewinnen. Alle TUMlab-Kurse haben einen thematischen Bezug zu den Ausstellungen des Deutschen Museums; Erfahrungen des eigenständigen Experimentierens und Entdeckens im Labor und die Vermittlung anhand anschaulicher Exponate im Museum greifen ineinander. Forschung und Studium an der TUM sind ebenso wichtige Referenzrahmen für die Kursinhalte."

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
VDI Schülerforschungszentrum Richard Willstätter
VDI Schülerforschungszentrum Richard Willstätter
Willstätter-Gymnasium

Das VDI Schülerforschungszentrum Richard Willstätter ist eine vom VDI BV Bayern Nordost e.V. und dem Willstätter-Gymnasium gemeinsam betriebene Schülerwerkstatt in der regelmäßig Veranstaltungen im MINT-Bereich stattfinden.
Die Veranstaltungen sind offen für alle Schülerinnen und Schüler der Metropolregion und reichen von Club-Treffen der VDI-Zukunftspiloten über Werkstatt-Unterricht und Forschungs-AGs bis zu Ferienforschungscamps.
Betreut werden die Veranstaltungen von Lehrkräften, jungen Ingenieuren und studentischen Hilfskräften (z. T. Lehramtsstudenten).
Es besteht eine enge Zusammenarbeit mit dem Erlanger Schülerforschungszentrum ESFZ.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Virchowlab
Virchowlab
Rudolf-Virchow-Zentrum

Wer exzellente Forschung betreiben will, muss selbst für exzellenten Nachwuchs sorgen. Das Rudolf-Virchow-Zentrum hat deshalb einen seiner Schwerpunkte im Bereich Nachwuchsförderung. Im Virchow Schülerlabor können sich schon Kinder und Jugendliche wissenschaftlich ausprobieren und so für Naturwissenschaften begeistern. So bietet das Virchow Schülerlabor des Public Science Centers ein lückenloses Programm für Kinder und Jugendliche von acht bis 18 Jahren. Manch begeisterter „Nachwuchsforscher“ hat das genutzt und uns im Laufe der Jahre immer wieder im Labor besucht. Das Schülerlabor ist am Rudolf-Virchow-Zentrum (Universität Würzburg) in Würzburg beheimatet. Die Themen orientieren sich an spannenden naturwissenschaftlichen Phänomenen mit Alltagsbezug.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
Wissenswerkstatt Schweinfurt
Wissenswerkstatt Schweinfurt
Wissenswerkstatt Schweinfurt e.V.

Technik verstehen – Technik begreifen: In Praxiskursen erfahren Mädchen und Jungen von acht bis 18 Jahren, was hinter technischen Alltagsdingen und physikalischen Phänomenen steckt. Das Bildungsangebot ist lehrplanergänzend auf Alter und Schulart zugeschnitten und wird von Referenten aus der Praxis vermittelt. Es ist vormittags auf Schulklassen zugeschnitten und nachmittags privat besuchbar. Die Teilnahme ist kostenfrei und jedes Kind darf sein Werkstück mitnehmen. Träger ist der gemeinnützige Verein Wissenswerkstatt Schweinfurt e.V., der von namhaften regionalen Unternehmen sowie Verbänden der Metall- und Elektroindustrie getragen wird. Ziel ist es, bei jungen Menschen das Interesse für den MINT-Bereich zu wecken, sie hierfür zu begeistern und ihnen mögliche Perspektiven aufzuzeigen.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
hands on informatics
hands on informatics
Universität Passau

Keine Angaben

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor
turmdersinne - [ Mitglied ]
turmdersinne


Spittlertorgraben 45
90429 Nürnberg
Deutschland

Die Erfahrung am eigenen Leib ist für das Schülerlabor turmdersinne sowohl Inhalt als auch Methode. Naturwissenschaftlich-reflektiertes Denken wird für junge Menschen anhand einer Vielzahl von Experimenten begreifbar und animiert zur Herausbildung eines kritischen Weltbildes. Insbesondere für Lehrer bieten wir fächerübergreifend Anknüpfungspunkte an zahlreiche Unterrichtsschwerpunkte wie z. B. Sinnesphysiologie und Wahrnehmung, neuronale Informationsverarbeitung, Optik, Kunst, naturwissenschaftliches Arbeiten und Kommunikation. Betrieben wird das Schülerlabor von der gemeinnützigen turmdersinne GmbH, deren Träger der Humanistische Verband Deutschlands ist.

Ausführliche Informationen

Quelle: LeLa Recherche
wissenswerkstatt Passau e.V.
wissenswerkstatt Passau e.V.


In der Wissenswerkstatt können Kinder und Jugendliche von acht bis 18 Jahren die Welt der Technik und Naturwissenschaften hautnah erleben und entdecken. Teilnehmer aller Schulformen erschließen sich selbstständig handwerkliche und physikalische Zusammenhänge und bekommen so einen besseren Zugang zur Technik. Ziel ist es, bei jungen Menschen zu einem frühen Zeitpunkt das Interesse für Technik und Wissenschaft zu wecken und ihnen langfristig berufliche und persönliche Perspektiven aufzuzeigen, die auf ihren Talenten basieren. Die wissenswerkstatt Passau ist eine gemeinsame Bildungsinitiative von Stadt, Landkreis und Universität Passau, den bayerischen Metall- und Elektroarbeitgebern (bayme vbm) sowie ZF am Standort Passau, die die Federführung dieses Projektes innehat.

Ausführliche Informationen

Quelle: Schülerlabor